Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Ausbildung mit Jobgarantie
Vorpommern Grimmen Ausbildung mit Jobgarantie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.11.2016

. Der jüngste Ausbildungskurs für ambulante Pflegehelfer zählte 14 Frauen und Männer. Gerade verabschiedeten sie sich nach knapp acht Monaten mit einem strahlenden Lächeln vom TüV Nord Schulungszentrum Bandelin. Denn „alle sind in Arbeit“, sagt Standortleiter Rainer Müsebeck.

Der Bildungsträger gibt seinen Kursteilnehmern vor Ausbildungsstart zwar keine schriftliche Jobgarantie, „aber wer zu uns kommt, kann sicher sein, danach eine Beschäftigung zu finden“, erklärt Müsebeck. Genau darin besteht das Erfolgsgeheimnis des Bildungsträgers: Tüv Nord orientiert sich am Bedarf und kooperiert langjährig mit Firmen, wie etwa den Energiewerken Nord. Während vergleichbare Einrichtungen in und um Greifswald schon vor Jahren die Segel strichen, behauptet sich das Team in Bandelin seit 1991 am Markt. Mehr noch: Rainer Müsebeck, seit 24 Jahren im Betrieb, plagen keine Zukunftsängste. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit einen hohen sechsstelligen Betrag investiert, um sich für die Zukunft fit zu machen. Das Ergebnis ist ein modernes Schulhaus, das sogar schon VW-Mitarbeiter aus Wolfsburg für sich entdeckten. Am Montag wird es nun von den eigenen Verwaltungsmitarbeitern in Besitz genommen. „Der Umzug unseres Büros ist nun der letzte Schritt“, sagt der Chef. Die neue Adresse Lindenweg 2 vis a vis zum Bandeliner Kulturhaus weist nicht nur moderne Lern- und Arbeitsbedingungen für Schüler und Dozenten auf. Der massive Feldsteinbau besitzt auch einzigartigen Charme. Vor 150 Jahren als Kuhstall errichtet, verbindet er im Innern altes Fachwerk mit modernen Glaselementen und mutiger Farbgebung. Der beauftragte Architekt versteht sein Handwerk.

Da fällt es den Büromitarbeiterinnen Birka Hass und Kathrin Krassow auch nicht schwer, die Umzugskartons zu packen und die Baracke an der Neuen Straße zu verlassen.

Der Umzug läuft nebenbei, denn das Tagesgeschäft floriert. In diesem Jahr zählte das Unternehmen bislang 777 Schulungsteilnehmer, über 120 mehr als 2015. Die Angebotspalette ist sehr vielseitig, reicht von Gabelstapler-, Brückenkran- und Schweißerausbildung über Qualifizierungen für Turbinentechnikwärter, Kraftwerks- und Pumpentechniker bis hin zu Kursen für Reinigungskräfte. Nicht wenige, so Rainer Müsebeck, erwerben parallel in der Bildungsstätte auch gleich ihren Führerschein – dank der Kooperation mit einer Fahrschule. Denn der Tüv Nord hat sich unter anderem auf die Fahrschulausbildung spezialisiert. „EU-Berufskraftfahrer müssen alle fünf Jahre verschiedene Module absolvieren“, erklärt der 59-Jährige.

Einen Namen machte sich das Schulungszentrum in jüngster Zeit auch mit Sprach- und Integrationskursen. „Daran hätte vor Jahren noch keiner gedacht“, sagt der Standortleiter. Erst im Oktober begann einer neuer, 1000 Stunden umfassender Integrationskurs für 16 ausländische Mitbürger. Nicht alles sei auf diesem neuen Feld von Anfang an glatt gelaufen, räumt Müsebeck ein. Aber jetzt könne das Team auf die Erfahrung bauen.

Wie bei der Ausbildung der Pflegehelfer, die seit 2014 angeboten wird. Dozentin Kerstin Hille, examinierte Krankenschwester mit langjähriger Erfahrung in der Pflegedienstleitung, übt ihren Job mit Leib und Seele aus. „Genau das möchte ich unseren Kursteilnehmern vermitteln: Die Pflege ist zwar eine sehr schwere Tätigkeit, aber wer sie mit dem Herzen macht, bekommt eine Menge zurück“, sagt Hille.

Petra Hase

Mehr zum Thema

Unternehmen beliefert Schulen, Kitas und Privatkunden / Aufträge auch aus Dubai / Fachkräfte fehlen

22.11.2016

Zwischen Rostock und dem Umland kracht es: Die Gemeinden sollen sich ihr Wachstum erkaufen

24.11.2016

Mit Medizin, Mode und Wurst macht die Greifswalder Braun-Gruppe Hunderte Millionen Euro Umsatz

25.11.2016

Weihnachtsfeier der Senioren im Horster Bürgerhaus

26.11.2016

H5N8-Gefahr: Verwaltung gibt Hinweise für die Geflügelhalter im Gebiet der Stadt Grimmen

26.11.2016

Grundschüler aus Brandshagen beteiligten sich an der Aktion „Kinder helfen Kindern“

26.11.2016
Anzeige