Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
„Ausgezeichnet“ fürs Seniorenheim

Grimmen „Ausgezeichnet“ fürs Seniorenheim

Das Grimmener Kursana-Domizil öffnete zum Tag der offenen Tür. Die Direktorin verkündete die Ergebnisse der neuesten Bewertung.

Voriger Artikel
Kamera aus Blitzer gestohlen
Nächster Artikel
Note 1,0 für das Altenheim

Die stellvertretende Pflegedienstleiterin Silvia Reich (r.) ist beim Rundgang durchs Haus mit Besucherin Gisela Wurm bei Bewohnerin Anneliese Knoll zu Gast im Seniorendomizil.

Quelle: Fotos: Almut Jaekel

Grimmen. Mit einem Super-Prädikat von 1,0 schnitt das Kursana-Domizil in Grimmen bei der jüngsten Bewertung für das Seniorenheim ab. Dieses Ergebnis wurde erst am vergangenen Donnerstag verkündet und so freute sich die Direktorin der Einrichtung, Irene Salomo besonders, dass sie den zahlreichen Gästen während des Tages der offenen Tür am Sonnabend davon berichten konnte.

OZ-Bild

Das Grimmener Kursana-Domizil öffnete zum Tag der offenen Tür. Die Direktorin verkündete die Ergebnisse der neuesten Bewertung.

Zur Bildergalerie

Seit Jahren ist es Tradition, dass die Senioreneinrichtung während des Parkfestes gleich nebenan alle Besucher einlädt, das Haus zu besuchen. Salomo: „Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht, viele machen einen Abstecher hierher und auch unsere Bewohner können mit ihren Angehörigen oder mit Hilfe unserer Ehrenamtler, die uns immer sehr unterstützen, das Fest besuchen“.

Nachdem der Chor „Marianki“ aus der polnischen Partnerstadt Czaplinek im Domizil aufgetreten war und auch OZ-Maskottchen Paula Print den Rentnern einen Besuch abgestattet hatte, waren interessierte Gäste unter anderem zu Führungen durch das Haus eingeladen. Mit dabei waren unter anderem Angehörige und auch potenzielle künftige Bewohner, aber auch Gisela Wurm, die in der Außenstelle Demmin des Bildungsinstituts für Umweltschutz und Wasserwirtschaft Neubrandenburg e. V. für die Ausbildung von Pflege- und Betreuungsassistenten zuständig ist.

„Eine Praktikantin hat mir von diesem Tag der offenen Tür berichtet, und ich war natürlich neugierig und möchte mir die Einrichtung gern ansehen“, sagte sie. Das Grimmener Kursana-Domizil nutze die Angebote der Demminer Einrichtung intensiv, um die Betreuungsstellen optimal ausfüllen zu können. Es sei ihr wichtig, zu sehen, wo und unter welchen Bedingungen ihre Praktikantinnen arbeiten. und das Haus überzeuge sie sehr, sagte sie.

„Unsere Betreuungsassistenten arbeiten in zwei Schichten und sind bis 20 Uhr hier im Haus, um für die Senioren da zu sein“, erklärte, die stellvertretende Pflegedienstleiterin Silvia Reich. Dass das Grimmener Seniorenheim ein sehr modernes, offenes Haus ist, bescheinigte Gisela Wurm schon während des Rundganges, die selbst auch immer wieder in Pflegeheimen tätig ist, „damit ich weiß, wovon ich rede“. Und hier in Grimmen sehe sie, dass die Bewohner sich wohlfühlen.

Das bestätigte auch Anneliese Knoll, die in der unteren Etage ein Einbett-Zimmer – es stehen ausschließlich Ein- und Zweibettzimmer zur Verfügung – bewohnt. An das Zimmer der Seniorin grenzt eine eigene Terrasse. Seit vier Monaten ist sie dort Zuhause, zuvor lebte sie mit ihrem Mann, der inzwischen verstorben ist, im Betreuten Wohnen. Ein Sturz schränkte sie jedoch so stark ein, dass sie jetzt auf die Hilfe, Pflege und Betreuung im Seniorendomizil angewiesen sei. „Ich bin froh, dass es solche Einrichtungen gibt“, sagt sie. Bei ihren Kindern sei sie zu den Feiertagen, aber hier im Heim habe sie alltags Abwechslung, könne die Angebote wie Handarbeiten, Gedächtnistraining und Sport nutzen. Außerdem singt Anneliese Knoll im Heimchor.

Für diese vielen Angebote gibt es im Haus zahlreiche verschiedene Räume, auch eine Bibliothek, Bastel- und Handarbeitszimmer, einen Innenhof und einen eigenen kleinen Park, der direkt an den Volkspark angrenzt und auch nach dort geöffnet wird. Auf den beiden oberen Etagen gibt es Küchen und Essenräume, im unteren Bereich den großen Speisesaal.

Über 110 Betten verfügt die Einrichtung, berichtete Silvia Reich. Senioren mit Pflegegraden zwischen II und V werden betreut. Knapp 70 Mitarbeiter sind in der Pflege, der Betreuung und der Verwaltung tätig. Außerdem sorgen Dienstleister für Sauberkeit und gutes Essen im Senioren-Domizil.

Almut Jaekel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Überall Fabelwesen
Es ist ein Hype: An Einhörnern kommt zurzeit keiner vorbei.

In der griechischen Mythologie galten Einhörner als gefährlich. Nun ist das Fabelwesen Inbegriff von positiver Magie, gepaart mit Glitzer und Regenbogen. Das nutzen Unternehmen aus - bis zur Schmerzgrenze.

mehr
Mehr aus Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.