Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Beach-Body: Es ist noch nicht zu spät
Vorpommern Grimmen Beach-Body: Es ist noch nicht zu spät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.04.2016

Fit in den Sommer! Viele Jugendliche treiben Sport. Einige, weil es ihnen Spaß macht, andere weil sie abnehmen wollen oder weil sie es zum regelmäßigen Ausgleich brauchen.

Viele stürzen sich in den Abnehmwahn und versuchen krampfhaft, eine tolle Figur zu bekommen, während andere essen ohne dick zu werden, obwohl sie keinen Sport machen.

Doch wie stehen junge Leute dazu? Die Jugendredaktion hat sich für euch umgehört, wie sich Jugendliche für den Sommer fit machen.

Sport als Spaß und Abnehmen als positives Nebenprodukt? Neben Basketball spielen und Fahrrad fahren, liebt Madeleine Becker es, Joggen zu gehen. „Im Winter jogge ich nur ein oder zweimal pro Woche.

Im Sommer mache ich das deutlich öfter und fahre sogar mit dem Fahrrad zur Schule.“ Die Gymnasiastin erzählt, dass sie immer nur etwa 20 Minuten läuft, es ihr nicht wichtig ist, wie lange sie unterwegs ist. Viel wichtiger sei es, danach ein gutes Gefühl zu haben. „Ich habe mir dennoch vorgenommen mich in diesem Jahr etwas zu steigern und längere Strecken zu laufen“, verrät sie uns. „Wenn ich laufe, fühle ich mich gesund. Basketball macht mir einfach nur Spaß“, sagt sie weiter. Begeistert erzählt sie: „Natürlich ist das Abnehmen dabei ein guter Nebeneffekt!“. Von der 16-jährigen erfahren wir, dass sie sich sehr gesund ernährt, und tatsächlich versucht sie, sich teilweise vegan zu ernähren. Sie denkt sich sogar selbst vegane Rezepte aus, die dann besonders gesund sein sollen.

Seit einem Monat ist sie komplett Vegetarier.

Die 16-jährige Helena Vogt betreibt neben Judo einmal pro Woche Kraftsport, um Muskeln aufzubauen und die Ausdauer zu trainieren. Auch mit dem Fahrrad ist die Zehntklässlerin gerne unterwegs. „Vor allem beim Judo ist Kraft und Ausdauer wichtig“ erzählt sie. Weiter verrät Helena: „Zu unserem Krafttraining gehören Seilschwingen, Bankdrücken, Seilklettern und viele weitere Übungen.“ Sie verrät, dass ihr Seilschwingen mit am meisten Spaß macht. Auch für sie ist es wichtig, sich nach der sportlichen Betätigung gut zu fühlen. „Ich mache Sport, um fit zu sein und meinem Körper etwas Gutes zu tun.“ Egal ob Sommer oder Winter, Sport steht bei ihr immer auf dem Tagesplan. Somit hat sie im Frühjahr auch nicht den Stress, auf einmal besonders viel abnehmen zu wollen. Denn das führt zum bekannten und ungeliebten Jo-Jo-Effekt.

Den beiden Mädels ist es also vor allem wichtig, sich gut und gesund zu fühlen, abnehmen sehen sie nur als positiven Nebeneffekt. Der gleichaltrige Isaak Köpp macht jeden Abend eine Stunde Sport.

„Ich mache Kraftsport um selbstsicherer zu werden“, erzählt er uns. „Ich würde nie nur für den Sommer besonders viel Sport treiben, denn ich ich will ja auch im Winter gut aussehen. Man sollte das nicht von der Jahreszeit abhängig machen.“

Fitness und der damit verbundene Lebenstil spielen bei den jungen Leuten heutzutage offenbar eine immer wichtigere Rolle. Die Idee einer gesunden Lebensweise ist vielen Jugendlichen heute sehr wichtig.

Generell sollte die Ernährung immer also zum Lebensstil passen. So können Leute, die viel Sport machen, sich auch ausgewogener und reichhaltiger ernähren und behalten dennoch ihre Figur. Trotzdem ist jeder Typ anders und man sollte seinen eigenen Körper gut kennen und immer zuerst mit einem Arzt sprechen, wenn man vor hat, größere Mengen an Gewicht zu verlieren. Gefährlich sind vor allem die ganzen „Mode-Diäten“. Nur wenige von ihnen helfen langfristig, während die meisten Diäten sogar eher der Gesundheit schaden, anstatt sie zu fördern.

Bis zum ersten Strandbesuch ist noch ein bisschen Zeit, also am besten schon im Frühjahr anfangen an der Strandfigur zu arbeiten — dann ist an warmen Tagen auch mal ein Eis drin.

Von Nele Ziesemer

Eine der größten Vogelarten Australiens lebt im Grimmener Heimattierpark

15.04.2016

Die 5 zu 2 Diät verspricht eine Bikinifigur in vier Wochen. Dafür kann man an fünf Tagen normal essen, muss aber zwei Tage die Woche fasten.

15.04.2016

Der Eignerverein sieht in diesem Status die Chance, Geld von Bund und Land für den Wiederaufbau zu bekommen / Unabhängig davon liebäugelt Bremerhaven mit der Bark

15.04.2016
Anzeige