Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Begegnung mit dem Puppenspieler
Vorpommern Grimmen Begegnung mit dem Puppenspieler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 13.05.2016

Auf eine ganz besondere Werkschau in der Stralsunder Marienkirche möchte Jutta Blohm, Kuratorin für die Ausstellung in der Kirche, aufmerksam machen. „So etwas hatten wir wirklich noch nicht. Ich bin sehr beeindruckt“, sagt die Stralsunderin. Noch bis zum 3. Juli sind im Eingangsbereich der Basilika Bilder von Frank Hauptvogel aus Leipzig zu sehen.

Das Bild „Fähre“ (Öl auf Leinwand) von Frank Hauptvogel entstand 2015. Quelle: privat

„Begegnung mit Puppenspieler“ steht über seinen Werken. Der Maler selbst sagte nach der Eröffnung seiner Ausstellung: „Es ist nicht einfach, abzuwägen, ob die Bilder dem erhabenen Ort standhalten aber auch angemessen in ihren Inhalten sein können. Gleichermaßen sind meine Inhalte von Glauben, Liebe, Hoffnung und Andacht bestimmt, und ich empfinde eine angenehme Harmonie der Atmosphären.“

Der Kirchenraum und die Ausstellung würden in eine Richtung wirken, so Hauptvogel. „Das war mein Wunsch, der sich jetzt erfüllt.“ Zugleich wünsche er sich von den Betrachtern „die Rückbesinnung auf Ursächliches und Wesentliches, auf alte Werte“. Ähnlich sieht es der Regisseur, Schauspieler und Autor Wolfgang Krause Zwieback: „Eine große Ausstellung. Meine Beschäftigung damit, jetzt mit Ziel auf das Projekt, bringt immer neue und wieder alte Aspekte, Emotionen, Gedanken hervor. In einem souveränen Auftritt der Farben, Räume und Codes. Und das Licht! Das alles hängt jetzt in einem besonderen Raum.“

Frank Hauptvogel wurde 1959 in Eisleben geboren und studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Von 1987 bis 1990 war er Meisterschüler bei Prof. Arno Rink, der sowohl mit dem Kunst- als auch dem Nationalpreis der DDR ausgezeichnet wurde und die Hochschule bis 1994 leitetete.

Bis 2013 war der Leipziger Maler und Grafiker im Fachbereich Theatermalerei an der Hochschule für bildende Künste tätig. Ausstellungen hatte er bisher unter anderem in Merseburg, Leipzig, Düsseldorf, Essen, Berlin oder Hamburg. Bereits im Jahr 2012 wurden seine Bilder in der Stralsunder Memo Clinic gezeigt, die auch die aktuelle Schau unterstützt. Außerdem schuf er Buchillustrationen für„Sonette bei den Brombeeren“ (Ralf Meyer/Werner Makowski) und „Schlafende Hunde IV“ (Thomas Bachmann).

Wenn es um seine Kunst geht, zitiert Hauptvogel gern den russischen Autor und Regisseur Andrej Tarkowskij: „Die Kunst bekräftigt jenes Beste, zu dem ein Mensch fähig ist – also Hoffnung, Glauben, Liebe, Schönheit, Andacht oder das, was man sich erträumt oder erhofft.“

Gern unterschreibt Frank Hauptvogel auch einen weiteren Satz von Tarkowskij voll und ganz: „Die Kunst ist so etwas wie eine Liebeserklärung, wie ein Eingeständnis der eigenen Abhängigkeit von anderen Menschen. Sie ist ein Bekenntnis. Ein unbewusster Akt, der aber den eigentlichen Sinn des Lebens widerspiegelt – die Liebe und das Opfer.“

Ausstellung: „Begegnung mit Puppenspieler“, Bilder von Frank Hauptvogel, bis 3. Juli, Marienkirche

mw

Mehr zum Thema

Die moderne Formel 1 ist ein Datenpuzzle mit Millionen Teilen. Einem Tüftler wie Nico Rosberg kommt die Detailarbeit im Grenzbereich entgegen. Das hat sich der WM-Spitzenreiter auch bei Michael Schumacher abgeschaut.

12.05.2016

Popsongs, schwülstige Balladen und ein paar Folklore-Einlagen. Deutschlands ESC-Hoffnung Jamie-Lee sieht sich in Stockholm einer bunten Konkurrenz gegenüber. Wer macht das Rennen?

15.05.2016

Das Filmfestival im Stadthafen startet am 19. Mai / Arne Papenhagen leitet das Filmfest ab diesem Jahr / Dem OZelot sagt der Rostocker, inwiefern ihn viele der eingereichten Werke beeindruckt haben

12.05.2016

Der Streit um die Frage, ob man AfD- und NPD-Politiker zu einer Podiumsdebatte für Studenten im Vorfeld der Landtagswahl einladen sollte, schlägt in Greifswald weiter Wellen.

13.05.2016

2009 begann eine Spendenaktion für die Restaurierung dieses besonderen Taufbeckens von 1724 – morgen wird Einweihung gefeiert

13.05.2016

Zu einem Jahr und zwei Monaten Haft wurde ein 53-jähriger Mann wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vom Amtsgericht Greifswald verurteilt.

13.05.2016
Anzeige