Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Bereits 32 Meldungen zum Weihnachtsessen
Vorpommern Grimmen Bereits 32 Meldungen zum Weihnachtsessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 09.11.2016

32 Teilnahmemeldungen zum Weihnachtessen waren bis Anfang der Woche bereits in der Begegnungsstätte „Gemeinsam statt einsam“ der Volkssolidarität eingegangen.

Diese ist, wie der Seniorenbeirat und die Stadt, Organisator des bereits zum vierten Mal am ersten Weihnachtsfeiertages stattfindenden Events für einsame Menschen.

„Wir wollen noch nicht zu viel verraten, es soll ja schließlich wieder eine Überraschung werden“, sagt Inge Krohn, die Leiterin der Begegnungsstätte. Entlocken ließ sie sich schon mal, dass es wieder etwas Leckeres zu essen gibt.

Im vorigen Jahr waren es 55 Frauen und Männer, die sich Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen schmecken ließen. Im Jahr davor kamen über 70 meist ältere Menschen. Bis maximal 100 Personen könnte man beköstigen, sagt Inge Krohn „Es ist schließlich eine Veranstaltung für Menschen, die sich gerade an den Feiertagen allein fühlen“, erklärt sie die Motivation der vielen Helfer, die sich alle Jahre wieder einbringen. Es gebe viele Ältere, deren Kinder weit weg wohnten und zum Fest nicht kommen könnten oder wo das Verhältnis nicht mehr stimmt. Oft sei auch der Partner verstorben. Deshalb will Inge Krohn allen Mut machen, die sich vielleicht nicht trauen, sich zu melden. Bis Ende November würde die Liste offen sein, sagt sie. Aus der Erfahrung weiß sie aber auch, dass mancher sich noch kurz vom Fest anmeldet, weil etwas Unvorhergesehenes passiert ist. „Nein haben wir noch nie gesagt“, erklärt sie.

Die Begegnungsstätte „Gemeinsam statt einsam“ ist aber nicht nur in der Vorweihnachtszeit Anlaufstelle für viele Grimmener. „Wir verzeichnen das ganz Jahr über regen Betrieb“, sagt Inge Krohn. „Meist von Menschen, die niemanden mehr haben, mit dem sie im Alltag reden können.“ Am 14. Dezember feiert die Einrichtung in der Tribseeser Vorstadt ihr fünfjähriges Bestehen. So lange ist sie gemeinsam mit dem Büro des Seniorenbeirates in einer Parterrewohnung in der Straße der Befreiung untergebracht. Die Wohnung wird von der Grimmener Wohnungsgesellschaft zur Verfügung gestellt. Mit Erika Böhle vom Seniorenbeirat verbindet Inge Krohn eine gute Zusammenarbeit.

Bevor es allerdings ans festliche Weihnachtsessen geht, gibt es noch ein weiteres Highlight, das der Seniorenbeirat gemeinsam mit den beiden Grimmener Begegnungsstätten der Volkssolidarität „Gemeinsam statt einsam“ und „Klönstuv“ sowie dem Kulturhaus samt Firma Holtz derzeit vorbereiten. Es ist das Adventskonzert, das traditionell am ersten Advent stattfindet. Es wird wohl auch in diesem Jahr wieder ausverkauft sein, denn der Kartenansturm ist bereits jetzt enorm, erklärt Erika Böhle. Zu erleben sein werden bei dem vierstündigen Event neben dem Grimmener Stadtchor auch wieder Künstler des Theaters Vorpommern.

Wer sich bei den Vorbereitungen, egal, ob Weihnachtsessen oder Adventskonzert, noch einbringen möchte, ist gern gesehen. Für die jeweilige Deko der Veranstaltungen werden zum Beispiel noch Ideen und Helfer gesucht. Auch Spenden sind willkommen. Beim Weihnachtsessen, dass übrigens für die Teilnehmer wieder kostenlos sein wird, wird eine Spendenbox aufgestellt. Anmeldungen Weihnachtsessen über ☎ 038326 / 40 78 10; Karten fürs Adventskonzert gibt es im Kulturhaus

ra

Da hatten Sportverein und Wählergemeinschaft im letzten Jahr wohl den Nerv der Nieparser getroffen, denn der Andrang zur Premiere des Weihnachtsmarktes im Handwerkerdorf war groß.

09.11.2016

Der Grimmener Zahnarzt Dr. Trutz von Koß erinnert sich an seine Anfangsjahre als Mediziner und die Wirren nach dem Mauerfall, der sich heute zum 27. Mal jährt

09.11.2016

Grimmener packen Päckchen für bedürftige Kinder in der polnischen Partnerstadt Czaplinek

09.11.2016
Anzeige