Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Bereits 60 Anmeldungen für das Weihnachtsessen
Vorpommern Grimmen Bereits 60 Anmeldungen für das Weihnachtsessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 04.12.2018
Weihnachtsessen 2017: Bürgermeister Benno Rüster serviert den Festbraten. Quelle: Reinhard Amler
Grimmen

Rund 60 Anmeldungen für das Weihnachtsessen für einsame Menschen in Grimmen liegen bereits vor. Inge Krohn aus der Begegnungsstätte „Gemeinsam statt einsam“, die zusammen mit dem Seniorenbeirat diese Veranstaltung am ersten Weihnachtsfeiertag bereits zum 6. Mal organisiert, freut sich über den regen Zuspruch.

Denn, wenn anderswo einerseits Familien gemütlich beisammensitzen und das Fest genießen, für viele Menschen aber gleichzeitig eine traurige Zeit der Einsamkeit beginnt, ist das in Grimmen nicht so. Dort können Menschen, die allein sind, deren Partner vielleicht nicht mehr leben, aber auch Paare, deren Kinder zu Weihnachten weit weg sind, trotzdem ein festliches und kostenloses Weihnachtsessen und anschießend eine Kaffeetafel in Gemeinschaft direkt am Feiertag genießen.

„Die Idee stammt aus unserer Begegnungsstätte von der Gruppe „Wollmäuse“, erinnert Inge Krohn an die Anfänge vor sechs Jahren. Schnell überzeugte sie Erika Böhle und den Seniorenbeirat von dem Plan, und auch Bürgermeister Benno Rüster war sofort mit im Boot. Er ist nicht nur Schirmherr der Veranstaltung und alljährlich beim Festessen für die Gäste im Kulturhaus da, sondern er schwingt zuvor selbst den Kochlöffel und kocht deftigen Rotkohl für alle. Denn traditionell gibt es am ersten Festtag Entenbraten mit Rotkohl. Unterstützer sind dabei die Firmen Holz und Petereit sowie die Stadtbäckerei Kühl und Familie Gleß, die für den Nachtisch sorgt.

Bevor geschmaust werden kann, ist allerdings ab 11.30 Uhr etwas Kultur angesagt. „Was für ein Programm wir bieten, wird aber noch nicht verraten“, sagt Erika Böhle. Nach dem Essen wird geplauscht und es kommt der Weihnachtsmann mit kleinen Geschenken. „Und zum Abschluss gibt es Kaffee und Kuchen“, informiert Inge Krohn.

Viele hätten sich nach den guten Erfahrungen aus den Vorjahren bereits angemeldet“, sagt sie. Viele würden auf diesen Tag warten, einige fragen schon Wochen vorher höflich an, ob sie auch kommen dürfen. „Es dürfen alle kommen, die sich einsam fühlen, auch Ehepaare. Jeder, der sonst am ersten Feiertag allein ist“, betont Erika Böhle nochmals. „Jeder muss für sich allein entscheiden, ob er oder sie sich angesprochen fühlt“, sagt Inge Krohn. Und das könne auch noch Weihnachten spontan geschehen, denn die Gedecke auf der Festtafel sind nicht abgezählt“ ergänzt Erika Böhle. Aber alle, die sich jetzt schon anmelden, bekommen für das Weihnachtsessen eine schriftliche Einladung.

Zum 6. Mal wird das gemeinsame und kostenlose Weihnachtsessen für einsame Menschen in Grimmen angeboten.

Die Veranstaltung beginnt um 11.30 Uhr mit einem Kulturprogramm.

Traditionell gibt es Entenbraten mit Rotkohl und eine Kaffeetafel.

Schirmherrist Bürgermeister Benno Rüster. Organisiert wird das Essen von der Begegnungsstätte „Gemeinsam statt einsam“ und dem Seniorenbeirat.

Anmeldungen sind dienstags und donnerstag unter 038326/407810 oder auf dem Anrufbeantworter möglich.

Die Begegnungsstätte „Gemeinsam statt einsam“ ist aber nicht nur zu Weihnachten eine Anlaufstelle für viele Grimmener. „Wir verzeichnen das ganz Jahr über regen Betrieb“, sagt Inge Krohn. Am 14. Dezember gibt es die Einrichtung in der Tribseeser Vorstadt bereits seit sieben Jahren. „Aus diesem Grund wollen wir Danke sagen – zu allen, die uns immer wieder unterstützen, aber auch zu den Besuchern, die unsere Begegnungsstätte überhaupt am Leben erhalten. Fünf einzelne Gruppen – beispielsweise die Wollmäuse oder die Kartenspieler sind regelmäßig vor Ort. „Wer Interesse hat, kann sich melden und gern bei uns mitmachen“, sagt Erika Böhle.

Almut Jaekel

Grimmen OZ-Weihnachtsaktion 2018 - Verknotete Körper auf der Matte

Im Juli 1990er reiste eine Grimmener Ringer-Gruppe in die Partnerstadt Osterholz-Scharmbeck. Im Rahmen einer Projektwoche wurde in Niedersachsen eine Ringer-Truppe ins Leben gerufen.

04.12.2018

Monika Müller arbeitete früher im Möbelwerk im Dorf.

04.12.2018
Grimmen 24. Internationales Weihnachts- und Kaderturnier des KSV Grimmen - Grimmener Judo-Turnier: Leichtgewichte und Favoritensiege

Lokalmatadoren holen bei Heim-Wettkampf Rang 3 in der Teamwertung.

03.12.2018