Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Bessere Datenerfassung bei Notfalleinsätzen
Vorpommern Grimmen Bessere Datenerfassung bei Notfalleinsätzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 03.09.2016
Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) überreicht Landrat Ralf Drescher (CDU) einen Förderbescheid für das Projekt. Quelle: Benjamin Fischer
Anzeige
Grimmen

Weniger Papierkram, wenn jede Sekunde zählt: Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat gemeinsam mit der Fachhochschule Stralsund und dem DRK-Krankenhaus in Bartmannshagen ein Projekt gestartet, mit dem Patientendaten bei Rettungseinsätzen schon an das Krankenhaus übertragen werden können, bevor der Notarztwagen dort angekommen ist. „Bisher schreiben die Notärzte alles auf Papier“, sagt Chefarzt Lutz Ruppert.

Das Projekt kostet insgesamt knapp 210 000 Euro. Etwa ein Fünftel der Summe gibt die Landesregierung als Zuschuss hinzu.

Peter Franke

Mehr zum Thema

4,8 Millionen Euro kostet das Vorhaben im Wismarer Sana Hanse-Klinikum, knapp die Hälfte davon trägt das Land. Die Fertigstellung ist für Herbst 2017 geplant. Der Betrieb wird während der Bauarbeiten weiter laufen.

31.08.2016

So sollen die Angaben über den Patienten im Rettungswagen schon vor der Ankunft im Krankenhaus dort vorliegen

03.09.2016

Angaben über den Patienten im Rettungswagen sollen schon vor der Ankunft im Krankenhaus dort vorliegen

03.09.2016

Feuerwehrleute der Stadt Grimmen (Vorpommern-Rügen) waren in der Nacht zu Samstag in Hoikenrade mit 22 Kameraden im Einsatz.

03.09.2016

Jörg Biehle lebte seit 1980 im Dorf und sieht die Entwicklung sehr positiv

03.09.2016

Karsten Bleeck lobt den äußerst zentralen Standort

03.09.2016
Anzeige