Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Einst ein Paradies für Kinder
Vorpommern Grimmen Einst ein Paradies für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 18.03.2016
Gräfin Helene von Bismarck-Bohlen ließ zu beginn des 20. Jahrhunderts das Strandschloss im sogenannten Schweizer-Stil errichten. Mit ganz viel Fachwerk fiel es in der Gegend besonders auf. Quelle: Walter Scholz
Anzeige
Niederhof

Ein Kinderferienlager in einem Naturschutzgebiet? Ja, so etwas gab es tatsächlich. In Niederhof, direkt am Strelasund. Tausende Kinder verbrachten hier zu DDR-Zeiten erlebnisreiche Ferientage.

Das Strandschloss in Niederhof (Vorpommern-Rügen) war früher ein Ferienlager.

Elf bis 13 Tage Aufenthalt kosteten die Eltern 12 DDR-Mark. Die Gewerkschaft zahlte den größten Anteil.

Es war die Lage des Niederhofer Strandschlosses, die den Rat des Kreises Grimmen in den 1960er-Jahren faszinierte. Die Abteilung Volksbildung war der Rechtsträger und Gerhard Lepel gehörte zu den ersten Leitern. Auf dem weitläufigen Gelände wurde eine Baracke gebaut, Küche und Speisesaal für die bis zu 80 Teilnehmer entstanden. Auch drei Bungalows wurden auf dem Gelände errichtet. Im Schloss entstand eine Küche, ein Speisesaal sowie Zwei- und Vierbettzimmer. Sogar eine Sauna wurde eingerichtet. Es gab eine herrliche Dachterrasse mit Blick auf den Strelasund. Diskos gab es hier und Mitte der 1980er-Jahre sogar die westlich angehauchten Wahlen zur „Miss und Mister Niederhof“, ein besonderes Gaudi für die Kinder.

Von Jaekel, Almut

Lubmin, Lassan, Usedom: EU-Programm Leader hilft 2016 so mancher Idee auf die Sprünge

18.03.2016

Greifswald beteiligt sich an WWF-Aktion „Earth Hour“

18.03.2016

Starker Qualm und keinen Durchblick? Die Feuerwehrmänner der Seebadgemeinde Lubmin bringt das nicht mehr aus der Ruhe. Sie verfügen über eine Wärmebildkamera.

18.03.2016
Anzeige