Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Biotechnikum und TZV werden jetzt Witeno
Vorpommern Grimmen Biotechnikum und TZV werden jetzt Witeno
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 27.07.2016

Einen gemeinsamen Geschäftsführer mit Wolfgang Blank hatten das Biotechnikum und das Technologiezentrum Vorpommern schon. Zum 31. August 2016 werden sie auch in einer Gesellschaft vereint. Der Gründung der WITENO GmbH (Wissenschafts + Technologiepark Nordost) hat die Bürgerschaft zugestimmt. „Biotechnikum und TZV arbeiten auf vergleichbaren Feldern“, begründet Wolfgang Blank. „Wir passen inhaltlich gut zusammen.“ Die Häuser bieten Infrastruktur und Service, sind Inkubatoren für neue Unternehmen und ergänzen sich dabei. Bei geplant zwölfeinhalb Stellen falle auch die Vertretung bei Urlaub leichter, so Braun. In der Buchhaltung gibt es Synergieeffekte, es muss nur einmal eine Gesellschafterversammlung tagen und auch nur einmal ein Wirtschaftsprüfer bezahlt werden. Insofern spart man sogar Geld und werde dank mehr Größe nach außen sichtbarer und damit zugleich attraktiver, wenn es beispielsweise um die Einwerbung von Fördermitteln geht. Die Voraussetzungen sind gut. Das Biotechnikum sei voll ausgelastet, das Technologiezentrum zu über 80 Prozent mit steigender Tendenz. „Wir haben zwar keine großen Erträge, machen aber auch keine Verluste“, so Blank.

Es bleibt bei drei Standorten, dem Technologiezentrum in der Brandteichstraße, dem Biotechnikum an der Rathenaustraße und dem Cowork-Standort im Schuhhagen für die Kreativen, die ihre Büros nur einige Stunden am Tag oder nur für kurze Zeit nutzen wollen. Gestärkt werden sollen die Beziehungen nach Stralsund, zur Fachhochschule. Mit der Verschmelzung scheiden übrigens Gesellschafter aus: Das Technologiezentrum Lübeck, die Firma Isorüstbau und die Familie Braun.

eob

Mehr zum Thema

Trotz Milchpreiskrise und drohender schlechter Ernte ist der Kirch Mulsower Landwirt Thomas Hopp optimistisch.

22.07.2016

Erst Nizza, dann die Axt-Attacke bei Würzburg und nun Schüsse in München. Mindestens acht Tote, eine unbekannte Anzahl an Verletzten. Eine „akute Terrorlage“, sagt die Polizei. Angst, Unruhe und Panik machen sich überall in der bayerischen Landeshauptstadt breit.

23.07.2016

OZ-Interviews zur Landtagswahl: Helmut Holter (Linke) verspricht mehr Impulse für die Wirtschaft und Jobs für Langzeitarbeitslose.

01.08.2016

Besonderes Konzert morgen am Buchholz-Instrument

27.07.2016

Der Bürgermeister der Gemeinde Eixen, André Bonitz, lädt Einwohner und Interessierte aus der Nachbarschaft zu einer Veranstaltungsreihe von vier Lesungen ein. Die Auftaktveranstaltung findet am 28.

27.07.2016

17-Jährige Luise Hirsch aus Rekentin absolvierte Schülerpraktikum bei Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) in Berlin

27.07.2016
Anzeige