Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Brandstiftung? Schon wieder Feuer im Rügendamm-Bahnhof
Vorpommern Grimmen Brandstiftung? Schon wieder Feuer im Rügendamm-Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 29.02.2016
Der Dachstuhl des Rügendamm-Bahnhofs und eine darunterliegende Wohnung sind in der Nacht zum Montag ausgebrannt. Quelle: Fotos: Stefan Sauer
Dichte Rauchwolken über dem Rügendamm: Gestern früh ist ein weiterer Teil des Rügendamm-Bahnhofs ausgebrannt. Dieses Mal ist das Feuer nach Angaben der Stralsunder Berufsfeuerwehr in einer Wohnung in der ersten Etage des Hauses ausgebrochen. Die Flammen schlugen bis in den Dachstuhl durch. Personen wurden nicht verletzt. „Das Gebäude war leer“, sagte Einsatzleiterin Astrid Meier.

Der Brandursachen- ermittler wird den Tatort jetzt untersuchen.“Polizeisprecherin

Ilka Pflüger

In den vergangenen Monaten hat es in dem ehemaligen Bahnhofsgebäude bereits mehrfach gebrannt. Ob das Feuer gestern durch einen technischen Defekt ausgelöst oder von Brandstiftern gelegt worden ist, wird von der Polizei ermittelt. „Der Brandursachenermittler wird den Tatort jetzt untersuchen“, sagte Polizeisprecherin Ilka Pflüger. Mit ersten belastbaren Ergebnissen sei in einigen Tagen zu rechnen. Die Kriminalpolizei habe aber bereits gestern eine Strafanzeige wegen Brandstiftung aufgenommen und ermittle nun sehr konkret in diese Richtung. Allerdings sei noch unklar, ob es sich um eine fahrlässige oder vorsätzliche und damit schwere Brandstiftung handle.

Der Einsatzbefehl für die Feuerwehr kam um 3.17 Uhr. „Um 6 Uhr war der Brand gelöscht“, sagte Einsatzleiterin Meier. Die Berufsfeuerwehr sei nach dem Alarm von der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt worden, sodass insgesamt sechs Löschzüge vor Ort waren. Eine Sicherheitsfirma habe den Brand bemerkt und per Notruf gemeldet.

Durch die große Hitze in dem Gebäude war der Rauch über dem ehemaligen Bahnhofsgebäude noch weithin zu sehen. Dabei handelte es sich aber um Löschwasser, das auf den noch heißen Glutnestern verdampft ist. Hauptbrandherd sei der Feuerwehr zufolge die Wohnung in der ersten Etage gewesen. Sollte sich herausstellen, dass das Feuer gelegt worden ist, dann hier.

Der Rügendamm-Bahnhof ist komplett unbewohnt. Eine Familie, die bis zuletzt in der jetzt ausgebrannten Wohnung lebte, ist inzwischen ausgezogen. Die Bahn hat das Haus derweil verkauft. Der neue Inhaber soll dem Vernehmen nach ein türkischer Investor sein.

Der Bahnhof ist 1936 erbaut worden und hat seit August 2014 nun zum dritten Mal gebrannt. Damals war nach Schweißarbeiten ein Teil des Dachstuhls zerstört worden. Im Dezember brannte es in einem Lagerraum neben der Eingangstür. Die Schadenshöhe des Feuers von gestern ist noch unklar. Fakt ist jedoch, dass die betroffene Wohnung nicht mehr bewohnbar ist.



Benjamin Fischer

Kontraste lassen Alltägliches in völlig neuem Licht erscheinen. Eine historische Aufnahme zeigte einst einen klassischen Reiter vor einem damals neuartigen Zeppelin.

01.03.2016

„Ein Leben voller Bilder“ betitelte das Kulturhistorische Museum in Stralsund die Personalausstellung Bertram von Schmiterlöws anlässlich seines 90. Geburtstages.

01.03.2016

Vermutlich waren Brandstifter am Werk / Polizei prüft Zusammenhang zu angezündeten Autos Mitte Februar

01.03.2016
Anzeige