Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Bürger entscheiden über Windkraft in ihrer Gemeinde
Vorpommern Grimmen Bürger entscheiden über Windkraft in ihrer Gemeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 08.06.2017
Windpark zwischen Grimmen und Leyerhof. Quelle: Peter Franke
Anzeige
Glewitz

Soll die Gemeindevertretung der Gemeinde Glewitz (Landkreis Vorpommern-Rügen) im Rahmen eines Zielabweichungsverfahrens auf Grundlage des § 6 (2) des Raumordnungsgesetzes die Ausweisung von Windeignungsflächen im Bereich Strelow/Turow entgegen des derzeitigen Raumentwicklungsprogrammes beantragen? Genau diese Frage stellt sich den Einwohnern der Kommune  am 24. September. Die Gemeindevertreter beschlossen am Mittwochabend ein entsprechendes Vertreterbegehren.

Seit Anfang März brodelt es gewaltig in der Gemeinde - vor allem in den Orten Strelow und Turow. Der Grund ist ein von den Stadtwerken Stralsund als Betreiber angedachter Windpark mit maximal 12 Anlagen, die dann rund 200 Meter in den Himmel ragen. Errichtet werden soll dieser am Waldrand nördlich und nordöstlich von Strelow. Eine Windeignungsfläche ist dort nicht ausgewiesen.

Ein Antrag der Bürgerinitiative „Windkraft Strelow-Bretwisch - Nein, Danke“ auf Zulassung eines Bürgerentscheids diesbezüglich wurde von den Vertretern der Kommune abgelehnt. „Auf Empfehlung der unteren Rechtsaufsichtsbehörde, weil der Antrag formelle und inhaltliche Fehler hat“, erklärt Bürgermeister Hartmut Löhrke (CDU).

Anja Krüger

Mehr zum Thema

Der juristische Kampf um das Kohlekraftwerk Datteln dauerte über zehn Jahre. Jetzt steigt erstmals Dampf über der Anlage auf - wenn auch nur bei Vorbereitungsarbeiten. Aus Sicht der Gegner ist noch gar nichts entschieden: Die Verfahren bei Gericht laufen weiter.

04.06.2017

Weil die Wachen der Berufsfeuerwehr zu weit weg sind, sollen in Dierkow sowie im Bereich Reutershagen neue Freiwillige Feuerwehren gegründet werden. Das jedenfalls plant Rostocks Innensenator Chris Müller (SPD).

06.06.2017

Die Bahnhofstraße in Kröpelin soll ausgebaut werden. Zudem möchte die Stadt hier eine Bushaltestelle einrichten. Damit Kröpelin dafür Fördermittel bekommt, muss eine Verkehrszählung für den Knotenpunkt Wismarsche Straße / Bahnhofstraße vorgenommen werden.

06.06.2017

Ein Unfall, der mehrere Verletzte forderte und bei dem hoher Sachschaden entstand, hat sich am Dienstag kurz vor 18 Uhr im Gewerbegebiet in Grimmen ereignet.

08.06.2017

Ein interkulturelles Kinderfest beginnt morgen um 16 Uhr in der Kulturkirche St. Jakobi in Stralsund.

08.06.2017

Gewerkschaft fordert mehr Prüfungen – Zoll setzt nicht auf Masse / Gastronomen gegen Pauschalverurteilung

08.06.2017
Anzeige