Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Bürger fordern mehr Infos
Vorpommern Grimmen Bürger fordern mehr Infos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.11.2016

Was sind die Konsequenzen für die Griebenower und Dreizehnhausener, wenn ihre Grundstücke in einer Wasserschutzzone – so plant es zumindest der Zweckverband Wasser/Abwasser Boddenküste (ZWAB) – liegen? Was bedeutet das beispielsweise für die Bauern und die Gemeinde Süderholz? Viele Fragen seien offen, die Anwohner verunsichert, berichtete Gemeindevertreter Georg Günther (CDU) auf der Gemeindevertretersitzung und regte an, eine Einwohnerversammlung gemeinsam mit Staatlichen Amt für Umwelt und Landwirtschaft (Stalu) als Verfahrensbehörde zu organisieren. Auch der Gemeindeverwaltung sei sehr daran gelegen, informierte Bürgermeister Alexander Benkert (CDU). „Wir haben bereits zuvor um einen Termin mit dem Stalu gebeten“, informierte Benkert. Eine Antwort stehe aber leider noch aus.

Bis Ende September hatten Betroffene – Eigentümer und Nutzer von Flächen in dem Gebiet – die Möglichkeit, Stellung zu der geplanten Wasserschutzzone zu nehmen. Auch die Gemeinde Süderholz hatte sich gegen diese ausgesprochen (die OZ berichtete). „Circa 30 Stellungnahmen wurden ans Stalu geschickt“, wusste Georg Günther.

akr

Der „Krieg“ mit dem Kreissportbund habe Schaden angerichtet, sagen viele / Vorwürfe an Petschaelis

04.11.2016

Mit besonderen Tischläufern beteiligen sie sich an Wettbewerb in Luxemburg

04.11.2016

Eine Fahrradfahrerin ist gestern kurz nach 8 Uhr in der Straße der Solidarität bei einem Verkehrsunfall verletzt worden.

04.11.2016
Anzeige