Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Damit Bäche im Bett bleiben
Vorpommern Grimmen Damit Bäche im Bett bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 06.03.2018
Die Mitarbeiterin des Wasser- und Bodenverbandes Trebel, Regina Kahl, Geschäftsführerin, Karsten Wahls, Verbandstechniker, Katrin Steffan, Gewässermanagement, Dokumentation und Beitragswesen vor der Karte des Verbandsgebietes, in dem jetzt die öffentlichen Gewässerschauen beginnen. Quelle: Almut Jaekel
Grimmen

In dieser Woche beginnen die Gewässerschauen beim Wasser- und Bodenverband Trebel. Begutachtet werden Wasserläufe der sogenannten 2. Ordnung im Verbandsgebiet, das von Franzburg und Wittenhagen im Norden bis kurz vor Bad Sülze und Behren-Lübchin im Westen bis nach Demmin im Süden sowie in die Gemeinde Süderholz und Sundhagen im Osten reicht.

„Fast 75 000 Hektar groß ist unser Gebiet, 1094 Kilometer Gewässer gehören dazu“, sagt Regina Kahl, Geschäftsführerin des Verbandes, der schon seit 25 Jahren existiert. Das gesamte Einzugsgebiet der Trebel und alle in die Trebel einlaufenden Gewässer werden betreut. Bis zum Zusammenfluss der Poggendorfer und der Kronhorster Trebel in der Nähe des Grimmener Schwimmbades auch die Trebel selbst. Ab dort ist sie ein Gewässer erster Ordnung und das Staatliche Amt für Umwelt und Natur in Stralsund ist verantwortlich. Alle 34 Gemeinden in diesem Gebiet sind zwangsläufig Mitglied im Verband.

Jaekel Almut

In Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) wurde dank Hinweise der vermisste Peter N. von der Polizei gefunden. Er wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

07.03.2018

Verein lud Fußball-Nachwuchs der Region zum Kräftemessen ein / 32 Teams traten gegeneinander an.

06.03.2018

André Methling betreibt in Grimmen den Bikerschuppen

06.03.2018