Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Das Wasser bleibt erstmals drin im blauen Becken
Vorpommern Grimmen Das Wasser bleibt erstmals drin im blauen Becken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.10.2017
Gemeindearbeiter Klaus Becker prüft den richtigen Sitz der Eisdruckpolster im Kirch Baggendorfer Schwimmbad. Quelle: Foto: Peter Franke
Kirch Baggendorf

Zum ersten Mal in seiner Geschichte bleibt das Wasser über Winter im Becken des Kirch Baggendorfer Schwimmbades. Grund dafür ist die nagelneue Folie, die während der Sanierung der Badeanstalt im Schwimmbecken verlegt worden ist. „Früher waren da nur Beton und blaue Farbe“, blickt Gemeindearbeiter Klaus Becker auf die Zeit zurück, als die 2,5 Millionen Wasser jeweils vor dem Winter abgelassen wurden. „Die Folie ist nicht frostempfindlich, die kann man auch für Dächer verwenden“, weiß Folienfachverleger Johannes Obermann aus Berlin, der im Frühling diesen Jahres im Kirch Baggendorfer Schwimmbad tätig war. Das Wasser diene als mechanischer Schutz für die Folie.

Damit die blaue Beschichtung bei starkem Eis nicht nach oben gedrückt und zudem die Überlaufrinne vor Eisdruck bewahrt wird, hat Gemeindearbeiter Becker zusammen mit zwei Helfern 155 sogenannte Eisdruckpolster aus Kunststoff an zwei Innenseiten des Beckenrandes aufgefädelt.

Folien-Experte Obermann empfiehlt allerdings, alle vier Seiten des Beckens zu schützen. Dafür könnten – aus Kostengründen und als Provisorium – auch zur Hälfte mit Wasser gefüllte Kunststoffkanister dienen, die für diesen Zweck zusammengebunden werden.

Das Kirch Baggendorfer Schwimmbad war nach zehn Monaten Sanierung im Juli diesen Jahres neu eröffnet worden. 1,2 Millionen Euro waren dank Fördermitteln des Innen- und des Wirtschaftsministeriums verbaut worden. Zu dem Komplex gehört auch der neue Tourismus-Info-Point Recknitz-Trebeltal, der zugleich als Eingang für die Badeanstalt dient.

Der Gemeindearbeiter pflanzte jetzt auf dem Areal 77 rote Rosen. Zum Komplettieren sind weitere 50 Rosen nötig – dafür sucht die Gemeinde einen Sponsor.

Peter Franke

Mehr zum Thema

Zwei volle Einkaufswagen jährlich – so viel wirft jeder Deutsche im Schnitt in den Müll. Betriebe in Vorpommern wollen diesen Berg reduzieren.

21.10.2017

Etwa neun Millionen Euro hat Ribnitz-Damgarten als sogenannte liquide Mittel im
„„Sparstrumpf““. In den vergangenen Jahren ist stets weniger Geld ausgegeben worden, als zum jeweiligen Jahresbeginn geplant wurde. Doch hat das zur Folge, dass die Bernsteinstadt jetzt in Geld schwimmt?

21.10.2017

Mit 86 Jahren hat John le Carré noch viel Wut im Bauch. Der britische Schriftsteller wirft der Regierung in London Unfähigkeit vor und fordert zum Widerstand gegen US-Präsident Donald Trump auf, der eine Gefahr für westliche Werte sei.

23.10.2017
Grimmen GUTEN TAG LIEBE LESER - Grusel-Stadtführung mal zwei

Kommenden Dienstag ist wieder die Zeit der Hexen, Gespenster, Skelette und anderer schaurigschöner Gestalten, die traditionell auf Süßes- oder-Saures-Tour gehen.

25.10.2017

320000 To-Go-Becher pro Stunde werden nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe bundesweit geleert und nach einmaligem Gebrauch weggeworfen. Im Jahr sind das fast drei Milliarden Stück.

25.10.2017

Nach Jahren des Stillstandes ist auf dem Gelände in Stahlbrode wieder neues Leben eingezogen. Es gibt rund um den Hof viele Pläne.

25.10.2017