Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Dauernder Regen nervt nicht nur Landwirte
Vorpommern Grimmen Dauernder Regen nervt nicht nur Landwirte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 06.01.2018
An diversen Orten des Grimmener Stadtgebietes, hier auf der Grellenberger Straße, gibt es für Autofahrer eine ungewollte Unterbodenwäsche. Quelle: Raik Mielke
Grimmen

Auf den Feldern der Papenhäger Agrar-Gesellschaft (Vorpommern-Rügen) steht das Wasser. „Die Kronhorster Trebel ist ziemlich voll. Das gibt einen Rückstau bis in die Felder,“ berichtet Christian Ringenberg, einer der beiden Geschäftsführer. Raps, Weizen, Gerste – 99 Prozent seien schon ausgesät. „Dort, wo das Wasser steht, sterben die Pflanzen ab“, weiß Ringenberg. „Die hellen Stellen auf den Äckern sind ein eindeutiges Zeichen dafür, dass den Pflanzen Sauerstoff fehlt“, sagt Hartmut Ruhtz, Landwirt in Stoltenhagen.

„Für unsere Baustelle in Kirch Baggendorf ist das Wetter eine Katastrophe“, informiert Eckhart Zobel, Geschäftsführer des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Grimmen. Der Verband lässt in Kirch Baggendorf die Trinkwasserleitung erneuern. „Wir sind fast fertig, aber die Wiederherstellung der Oberfläche ist momentan nicht möglich, weil alles durchgeweicht ist.“

Peter Franke

Mehr zum Thema

Mit Tief „Burglind“ kommen orkanartige Böen nach Deutschland. Bäume werden entwurzelt, der Verkehr auf Straße, Schiene und Wasser behindert. In anderen europäischen Ländern bringt „Eleanor“ Ärger.

03.01.2018

Nach dem stürmischen Mittwoch geben die Meteorologen Entwarnung - allerdings nur vor Orkanböen. Anhaltende Regenfälle und Tauwetter könnten noch für Probleme sorgen.

04.01.2018

Im Schwarzwald haben die Menschen mit Überschwemmungen zu kämpfen. Die Lage schien in der Nacht dramatisch. Auch in anderen Regionen Deutschlands macht Hochwasser Probleme.

05.01.2018

Anders, als bisher angenommen, können alte Strecken nun doch für den Rundweg um den See bei Negast (Vorpommern-Rügen) genutzt werden. Schlechte Nachrichten gibt es dagegen für den zweiten Projektteil, den Bau des L21-Radweges.

06.01.2018

Verkehrsminister Christian Pegel dämpft die Erwartungen an eine schnelle Wiederfreigabe der A 20 und räumt ein, dass das Internet im ländlichen Raum bald schneller sein könnte als in den Städten.

06.01.2018

Tag der offenen Tür am Fachgymnasium am 13. Januar

06.01.2018