Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen „Der Jugendclub ist für wirklich jeden offen“
Vorpommern Grimmen „Der Jugendclub ist für wirklich jeden offen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 10.04.2018
Carisma Knoll (v.l.) und David Schaal spielen gern mit der Leiterin des Grimmener Jugendclubs 96, Petra Müller, Billard. Quelle: Alexander Salenko
Grimmen

Kurz nach 14 Uhr schiebt Clubleiterin Petra Müller die schweren Gardinen zur Seite. Das Sonnenlicht fällt auf eine gemütliche Sitzecke aus Euro-Paletten und die einsame Dartscheibe an der Wand im Tischtennisraum. So früh am Nachmittag herrscht im Jugendclub 96 am Ende der Erich-Weinert-Straße noch gähnende Leere. Das habe auch mit dem Frühlingsanfang zu tun, erzählt Müller. Bei gutem Wetter würden die Kids ihre Freizeit lieber draußen verbringen.

Club 96 in Grimmen

Die Kinder- und Jugendbegegnungsstätte Club 96 existiert seit 1996 und ist eine Einrichtung des Grimmener Vereins Jugendfreizeit. Den Besuchern stehen fünf gut ausgestattete Räume zur Verfügung. Der Jugendclub öffnet Montag bis Freitag ab 14 Uhr und bietet ein vielfältiges Freizeitangebot.

Die gute Seele

An einigen Tagen, häufig am Freitag, besuchen bis zu 40 Kinder und Jugendliche die Einrichtung. In den zwei Clubräumen, dem Tischtennis- und dem Fitnessraum finden sie ein vielfältiges Freizeitangebot vor: von Basteleien über Kicker, Billard und Darts bis hin zum Krafttraining. Alles kostenfrei. Die breite Palette soll jede Altersgruppe ansprechen - meist sind die Gäste zwischen sieben und 25 Jahren alt, erzählt Müller. Kinder und Jugendliche kommen hierher, um ungestört Musik zu hören, sich auszutauschen oder einfach nur zum „Chillen“.

Petra Müller ist die gute Seele des Clubs 96. Gemeinsam mit einer Bundesfreiwilligen betreut die gebürtige Bassinerin täglich die Kinder. „Der Jugendclub ist für wirklich jeden offen“, betont sie. Hier kommen Jugendliche aus verschiedenen sozialen Schichten zusammen. Einige hatten schon mal Probleme mit dem Gesetz. „Wenn einer gestern was verbrochen hat, ist er heute immer noch willkommen. Die Konflikte müssen aber draußenbleiben“, sagt Müller. Ihr ist es wichtig, den jungen Leuten ihre Möglichkeiten aufzuzeigen und bei der Berufsorientierung zu helfen. „Ich habe immer ein offenes Ohr für die Kinder und auch die Eltern. Einige kommen selbst mit ihren Problem zu mir, auf andere muss man zugehen.“

Gemeinsam die Freizeit planen

Im Laufe des Nachmittags kommen die ersten Jugendlichen. Ein häufiger Gast im Jugendclub ist Carisma Knoll. Die 19-Jährige ist nahezu jeden Tag hier, oft gemeinsam mit dem 21-jährigen David Schaal. Carisma schaltet im Clubraum die Musikanlage an, schnappt sich einen Queue und geht an den Billard-Tisch. „Ich bin vor allem wegen Petra hier“, sagt die Grimmenerin und lächelt die Clubleiterin an. „Wir haben viel Spaß zusammen, können aber auch ernst sprechen.“

Solche Augenblicke treiben Petra Müller an. Seit fast fünf Jahren hält sie den Laden zusammen, motiviert die Kinder und die Mitarbeiter. Sie legt großen Wert darauf, dass ihre Schützlinge selbst Initiative ergreifen - ob in der Schule, in der Ausbildung oder auch in der Freizeit. Gemeinsam plant sie mit ihnen Grillfeste, Kinobesuche oder auch mal Bowling. Viele Jugendliche würde sich mehr sportliche Aktivitäten, wie Volleyball oder Basketball, wünschen, sagt Müller. Das Außengelände am Club würde hierfür den nötigen Platz bieten, müsste allerdings umgebaut werden. Deswegen sei sie aktuell im Gespräch mit der Stadt Grimmen, die den Club mitfinanziert, so die Clubleiterin.

Alexander Salenko

Mehr zum Thema

Die Gemeinde Hohenkirchen in Nordwestmecklenburg will eine Jugendvertretung schaffen. Die Wahl soll im nächsten Jahr stattfinden. Dann können die Kinder und Jugendlichen aktiv in der Lokalpolitik mitarbeiten.

06.04.2018

Sie bauen Solaranlagen fürs Hausdach, Notstromaggregate fürs Krankenhaus oder Lüftungssysteme für eine Industriehalle: Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme haben einen abwechslungsreichen Job - und müssen sehr sorgfältig arbeiten.

13.04.2018

Erzieher Mirko Knobloch freut sich über den Zulauf der Kinder und über den Rückhalt der Gemeinde Hohenkirchen (Landkreis Nordwestmecklenburg). Der Treff im Ortsteil Beckerwitz soll die Kinder der elf Dörfer mehr zusammen bringen.

13.04.2018

Grimmens Fußballer feiern 9:1-Erfolg in der Kreisoberliga.

13.04.2018

Auch im Jubiläumsjahr wird es im Grimmener Hexenkessel drei Rennwochenenden geben. Daran war vor mehr als 25 Jahren noch nicht zu denken.

10.04.2018

Die junge Keglerin Pauline Richter hat sich bei der Landesmeisterschaft der B-Jugend den ersten Platz geholt.

10.04.2018