Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Drei Bänke in einer Woche
Vorpommern Grimmen Drei Bänke in einer Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 02.05.2018
Die deutsch-polnische Projektgruppe auf einer der drei in dieser Woche entstandenen Bänke, der „Liebesbank“. Links Betreuer Christian Korth von der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden, 4.v.l.: Malgorzata Plochocka, die Betreuerin aus Czaplinek in Polen. Quelle: Foto: Reinhard Amler

Eine Woche lang haben sie zusammen skizziert, gesägt, geschliffen, geschraubt und die Gegend erkundet: Vier junge Leute von der Berufsschule aus Grimmens Partnerstadt Czaplinek und Bewohner aus der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden. Entstanden und gestern aufgestellt sind dabei drei Bänke aus Eichenholz, die Bewohner und Besucher vor dem Café

„Quh“ jetzt nutzen können.

„Wir hatten eine sehr interessante Woche und fahren mit vielen Eindrücken wieder nach Hause“, sagt die Betreuerin der Polen, Malgorzata Plochocka, die an der Berufsschule Deutsch unterrichtet. Zwei Mädchen und zwei Jungen, zukünftige Holztechniker, gehörten zu der kleinen Abordnung. Sie haben sich mit den deutschen Jugendlichen gut verstanden, auch wenn es mit der Sprache hier und da haperte.

Wichtig sei bei der Auswahl gewesen, dass sie keine Angst vor der Begegnung mit Behinderten haben, so Malgorzata Plochocka. „Wir sind in Polen keine pädagogische Sondereinrichtung.“

Der Austausch wurde unterstützt durch das deutsch-polnische Jugendwerk. Der seit 1991 existierende Verbund hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen beider benachbarter Länder zusammenzubringen.

Den Austausch der Grimmener SOS-Dorfgemeinschaft mit der Berufsschule Czaplinek, die zu einem Bildungszentrum gehört, das auch noch eine Fachoberschule und eine allgemeinbildende Oberschule umfasst, gibt es bereits seit 2004. Immer im Wechsel fahren Polen nach Deutschland und umgekehrt. Dabei geht es vor allem um Kontakte, die beim gemeinsamen Arbeiten entstehen und bei Ausflügen in die Region vertieft werden. Diesmal war thematisch alles unter dem Motto „Holz“ angelegt, erklärt Christian Korth. Er ist in der SOS-Dorfgemeinschaft sowohl als Ergotherapeut wie auch als Tischler tätig. Zum Programm gehörte gleich am vergangenen Montag ein Ausflug nach Greifswald-Wieck, bei dem sich die Projektwochenteilnehmer zunächst Holzbänke an der dortigen Promenade ansahen, um Ideen zu sammeln.

Donnerstag ging es dann mit Zwischenstopp in Stralsund nach Rügen, wo der Baumwipfelpfad in Prora besucht wurde. „Alles zum Thema Holz“, so Christian Krüger. Die jetzt entstandenen Bänke – aus Eiche, die aus dem Stoltenhäger Forst stammt – wurden in Hohenwieden dann gemeinschaftlich entworfen und diskutiert, bevor es vor Ort an die praktische Umsetzung ging. Vieles wurde im Freien praktiziert.

Mit dem Ergebnis sind alle Teilnehmer sehr zufrieden. Die Bänke seien aber nicht das vorrangige Ziel der Projektwoche gewesen, sagt er. Viel wichtiger seien Kontakte, die dadurch entstanden sind, entgegnet Christian Korth.

Und natürlich auch das Kennenlernen der Partnerstadt. Gewohnt haben die vier Polen übrigens in einer Ferienwohnung der SOS-Dorfgemeinschaft in Neuberlin, mitten in Grimmen. Sie sollten dadurch auch die Möglichkeit haben, Grimmen besser kennenzulernen. Das wurde auch genutzt.

Beeindruckt waren die Gäste vor allem vom wieder sprudelnden Brunnen auf dem Markt und von einem Besuch der „Schnitzelstube“.

In den Vorjahren waren die Projekte ähnlich geartet. Im nächsten Jahr wird dann eine Abordnung aus der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden wieder nach Czaplinek reisen.

Reinhard Amler

Mehr zum Thema

Im Februar besuchten rund 3400 Mädchen und Jungen Deutschlernklassen in MV.

28.04.2018

Die Ganztagsschulen im Nordosten wollen ihre Angebote für die Schüler mit Hilfe vieler Partner erweitern. Dazu gehören zum Beispiel sportliche und künstlerische Aktivitäten. Das Projekt „Angeln macht Schule“ soll in den Unterricht integriert werden.

28.04.2018

Die Schulleitungsvereinigung feiert 25-jähriges Jubiläum und stellt Forderungen.

28.04.2018

In der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden waren diese Woche Gäste aus Grimmens Partnerstadt Czaplinek zu Gast.

27.04.2018

Halter muss sich wegen Kennzeichenmissbrauchs und Urkundenfälschung verantworten.

27.04.2018

Außerdem wurden Utensilien für den Rauschmittelgebrauch bei den Radfahrern gefunden.

27.04.2018
Anzeige