Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Drei Mal laden bis zur Grenze nach Weißrussland
Vorpommern Grimmen Drei Mal laden bis zur Grenze nach Weißrussland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.10.2016

„Aktuell sind wir an der Grenze.“ Das teilte uns gestern kurz vor 8 Uhr der Grimmener Martin Scheitor per E-Mail mit. Gemeint ist die Grenze zu Weißrussland. Scheitor ist seit Montagmorgen gemeinsam mit Ehefrau Martina (33) von Grimmen aus auf dem Weg nach Weißrussland. Beide sind mit einem Tesla-Elektroauto unterwegs in das Tschernobyl-Gebiet. Namens des Vereins Tschernobyl-Hilfe Vorpommern bringen sie Spendengüter, unter anderem Schulbedarf, nach Dobrusch unweit von Gomel und wollen neue Kontakte zu den Menschen vor Ort knüpfen.

„Wir sind gut in Terespol an der Grenze zu Weißrussland angekommen. Wir haben für die 985 Kilometer drei Ladestopps gebraucht“, teilte Martin Scheitor mit. „Insgesamt dreieinhalb Stunden geladen.

Über Nacht konnte der Tesla im Hotel richtig voll werden. Nun geht es zur Grenze. Und danach auf die restlichen 550 Kilometer. Diese werden wir nicht mit einer Batterieladung schaffen“, ist Scheitor sicher. „Wir haben hier Minus zwei Grad. Und unterwegs sind keine offiziellen Ladestationen. Wir hoffen, dass wir in irgendeiner Autowerkstatt an einer Kraftsteckdose laden können.“

pf

OZ

Die ersten bis vierten Klassen der Wander-Grundschule powerten sich an zahlreichen Stationen so richtig aus

19.10.2016

Die nach einem alten Druck angefertigte Spardose soll zum Erhalt beitragen / Jürgen (85) und Charlotte Lanz (83) sind die Ersten, die sie mit einer Spende gefüllt haben

19.10.2016

Wettbewerb „jugend creativ“ startet in die 47. Runde

19.10.2016
Anzeige