Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Ein neues Heim für die Feuerwehr
Vorpommern Grimmen Ein neues Heim für die Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.09.2018
In direkter Nachbarschaft entsteht in Brandhagen das neue Gerätehaus. Das alte Gebäude wurde bereits verkauft. Quelle: Foto: Reinhard Amler
Brandshagen

Seit 15 Jahren geplant, nun kommt Bewegung ins Projekt: In Brandshagen wird ein neues Gerätehaus für die Feuerwehr gebaut. Im Oktober wird zunächst das Gelände frei geräumt – Zäune und Mauern abgerissen und Bäume sowie Wurzeln entfernt. Für die Beräumung und das Verlegen der Bodenplatte beauftragte die Gemeinde heimische Firmen.

Das neue Funktionsgebäude soll in direkter Nachbarschaft zum alten Gerätehaus entstehen. Das alte Haus, in der sich die Lebensretter aktuell noch treffen, wurde bereits verkauft. Der neue Eigentümer möchte hier nach der Sanierung Wohnungen entstehen lassen. Und diese Sanierung sei dringend notwendig, sagt Andreas Bohl, Amtsrat im Bau- und Ordnungsamt. „Das alte Gerätehaus ist nicht mehr zu tragen. Es gibt tiefe Risse im Gemäuer und mit Flickschusterei ist dort nichts mehr zu machen.“

Genau diese Flickschusterei war dem Gemeindewehrführer Heiko Schammel schon seit Jahren ein Dorn im Auge. „Es wurde immer wieder angebaut und die einzelnen Teile des Gebäudes haben sich nie richtig miteinander verbunden.“ Er sei gespannt und hoffe, dass er mit seinen Feuerwehr-Kollegen das zehnjährige Bestehen der Gemeindefeuerwehr Sundhagen im Juni des nächsten Jahres in dem neuen Gerätehaus feiern kann: „Aber ich glaube noch nicht daran. Freuen würde ich mich darüber natürlich sehr.“ Nach so vielen Jahren ist der Gemeindewehrführer vorsichtig geworden.

Dabei sollte dem Bau nun nichts mehr im Wege stehen. Es gibt Fördermittel vom Landkreis und eine Sonderbedarfszuweisung vom Innenministerium. „Den Eigenanteil kann sich die Gemeinde durch ihre Größe und der damit verbundenen Einwohnerzahl leisten“, macht Andreas Bohl Hoffnung: „Das Geld wurde im Haushalt eingestellt.“ Doch so ganz genau wisse er noch nicht, wie teuer das funktionale Gebäude wird. „Die Kostenschätzungen laufen noch.“

Dafür kann Bohl genau sagen, wie das neue Haus aussehen wird: Ein reines Zweckgebäude soll in Brandshagen entstehen – etwa genauso groß wie das alte, nur sehr viel moderner. Es wird einen Gruppenraum und eine Teeküche und sanitäre Anlagen geben. Dazu zwei Stellplätze für die Autos der Feuerwehr und einen Waschplatz. „Funktional eben.“

Auch an die Gedenktafel haben die Planer gedacht. Während sie aktuell noch an einer Mauer befestigt ist, soll sie nach dem Neubau auf dem gemeindeeigenen Land die Fassade des neuen und modernen Feuerwehr-Gerätehauses zieren. Was lange währt, wird eben manchmal doch noch eines Tages gut.

Carolin Riemer

Die Grünphase an der Ampelanlage in der Friedrichstraße in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) ist vielen Fußgängern zu kurz. Das rote Ampelmännchen leuchtet meist schon auf, wenn die Fußgänger auf der Hälfte der Fahrbahn sind.

27.09.2018

Bei Weitenhagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) kollidierte am Mittwochmorgen ein Pkw mit einem Wildschwein. Am Abend zuvor lief auf der B 105 bei Reinberg ein Reh vor ein Auto.

27.09.2018

In Milienhagen-Oebelitz (Landkreis Vorpommern-Rügen) brannte am Mittwochvormittag der Schornstein eines Einfamilienhauses. Schaden: 5000 Euro.

27.09.2018