Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Eine Stadtwette zum Weihnachtsmarkt
Vorpommern Grimmen Eine Stadtwette zum Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.11.2016

Zum Auftakt des Weihnachtsmarktes hat sich der Stadtmarketingverein etwas ganz Besonderes überlegt. Eine Stadtwette. „Wir wollen die Stralsunder und die Gäste dazu aufrufen, sich als Weihnachtsmann oder Weihnachtsfrau zu verkleiden“, sagt Wolfgang Michallik vom Marketingverein.

Wenn sich mehr als einhundert Menschen am Eröffnungstag in ein rot-weißes Kostüm werfen, gewinnt Stralsund die Wette. Dazu müssen sich alle Weihnachtsmänner am 25. November um 17 Uhr an der Eisbahn auf dem Alten Markt einfinden. „Wenn das klappt, dürfen alle Kinder bis zwölf Jahre am 1. Dezember zwischen 16 und 16.30 Uhr die Karussells auf dem Markt kostenfrei nutzen“, erklärt er.

Egal, ob Riesenrad, Autoskooter oder Kinderkarussell – zehn Fahrgeschäfte stehen für die Besucher bereit. Eine Bedingung gibt es aber noch: Die Kinder müssten ihre Fahrkarten selbst abholen.

Als Wettpaten will der Verein Oberbürgermeister Alexander Badrow gewinnen. „Er wird den Weihnachtsmarkt eröffnen und soll die verkleideten Besucher zählen“, kündigt der Vereinsvorsitzende Peter Boie an. Ziel ist es, mehr Besucher zum Weihnachtsmarkt zu locken. Das könnte auch mit dem Budenzauber gelingen. Der Verein erwarte über 100 Schausteller, Händler und Kunsthandwerker. „Das sind mehr als 2015 und damit erreichen wir auch langsam die Kapazitätsgrenzen“, sagt Michallik.

Neben der Stadtwette kündigen die Vereinsmitglieder weitere Neuerungen an. Die Fassade des Wulflamhauses werde zu einer Art Adventskalender. „Es gibt 24 Nischen, in denen nach und nach Kerzen aus Fiberglas entzündet werden“, ergänzt Angela Person. Am Eingang zum Rathauskeller sollen zwei riesige Fiberglas-Kerzen aufgestellt werden. „Da arbeiten wir wieder mit der Firma Masson-Wawer zusammen“, sagt sie.

Zudem wird die Eisbahn am Alten Markt um einige Quadratmeter größer als in den Vorjahren. Auf einer Fläche von 17,5 mal 27,5 Metern können die Gäste ihre Runden drehen. Daneben gibt es Platz zum Eisstockschießen. Im vergangenen Jahr hatte es durch Regen und die milden Temperaturen Probleme mit der Eisfläche gegeben. Dazu soll es nicht mehr kommen, versichert der Verein.

Die Kindereisenbahn werde es nicht mehr geben, aus Platzgründen. Auch der Weihnachtsbaum auf dem Alten Markt ist kleiner als in den Vorjahren. Stralsunder Bürger aus der Greifswalder Chaussee spenden ihre 15 Meter hohe Blautanne. „Auf dem Neuen Markt wird kein Baum aufgestellt. Aber neben der Marienkirche steht eine Tanne und die wollen wir schmücken“, sagt Vereinschef Boie.

Bis zum 22. Dezember hat der Weihnachtsmarkt geöffnet. Eisbahn und Gastronomie bleiben bis zum 1. Januar stehen.

Manuela Wilk

Mehr zum Thema
Greifswald Schwierige Zeiten am Theater Vorpommern: Nächste Schritte der Reform in der Schwebe - Fusion soll ohne Entlassungen klappen

Unsicherheit unter den Mitarbeitern wächst / Reformprozess geht nur schleppend voran

05.11.2016

Die Kompetenz für Vorpommern und AfD-Mann Thomas Treig bilden eine gemeinsame Fraktion / Vorbehalte gegen seine Partei findet Treig „langweilig“

05.11.2016

Martin Luther war ein Alphatier, Polarisierer und schlimmer Antisemit - die Historikerin Lyndal Roper macht Schluss mit dem Mythos vom sympathischen Reformator. In ihrer Luther-Biografie untersucht sie auch die Bedeutung von Luthers Darmträgheit für die Reformation.

09.11.2016

Heute beginnt die 17. Internationale Autorentagung „Junge Literatur in Europa“ in der Universitätsstadt im Internationalen Begegegnuingszentrum in der Bahnhofstraße.

10.11.2016

26 Vereine und Institutionen stellten sich beim 2. Ehrenamtstag im Kulturhaus vor

10.11.2016

Heute startet auch in Grimmen die traditionelle Anti-Gewalt-Woche mit einem Selbstverteidigungskurs in der Sporthalle des Gymnasiums

10.11.2016
Anzeige