Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Elefanten, Helene, Kino und viel Närrisches
Vorpommern Grimmen Elefanten, Helene, Kino und viel Närrisches
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 23.02.2017

„500 Elefanten ziehen um“ – in diesem spannenden Vortrag, unterlegt mit Bild und Ton, berichtet der Grimmener Frank Weitzer über die größte Umsiedlungsaktion der bedrohten Dickhäuter auf dem afrikanischen Kontinent. Zu erleben morgen um 19.30 Uhr im Vereinshaus „Gösselstuv“ in Neuendorf und am Sonntag um 15 Uhr im Café „Quh“ in der Hohenwiedener SOS-Dorfgemeinschaft. Weitzer arbeitet seit vielen Jahren in Afrika als Ranger, Fotograf und Wildlife-Manager im Naturschutz. Er setzt sich vor allem für den Schutz der Spitzmaulnashörner ein und ist als Berater und Beobachter bei den alljährlichen Tierzählungen in zentralafrikanischen Nationalparks tätig.

Zum Konzert(chen) wird morgen um 19.30 Uhr in den Hohenwiedener Dorfsaal eingeladen. Unter dem Titel „Helene in Szene“ präsentiert der Theatermacher und Schauspieler Bernd Surholt eine Wilhelm-Busch-Theaterreise. Wohl jeder kennt ihn – Wilhelm Busch – vor allem als Autor und Zeichner von Max und Moritz und deren „Übeltaten“. Dass Busch mehr war als ein belustigender Zeichner, und dass man eigentlich erst als Erwachsener seine satirisch kritische Weltbetrachtung schmunzelnd genießen kann, davon mag sich der Zuschauer ein eigenes Bild machen. „Helene in Szene“ ist die szenische Umsetzung der ironisch-kapriziösen Erzählungen „Der heilige Antonius“, „Die fromme Helene“ und „Balduin Bählamm“. Geschichten, die sich auch heute noch durch erstaunliche Aktualität, Humor und Schadenfreude, aber auch Bigotterie und zweifelhafte Moralvorstellungen auszeichnen. Vom Menschenkenner Busch vor mehr als hundert Jahren klug beobachtet und in der von ihm so typischen, einfallsreichen Verskunst entlarvend festgehalten. Wie immer empfiehlt es sich, vorab in Hohenwieden anzurufen und sich einen Platz zu reservieren. Unser Theatercafe öffnet ab 18.30 Uhr und bietet einen kleinen Imbiss an. ☎ 038326/6544-0 werktags von 8 bis 16.30 Uhr.

Zum Kirchenkino wird morgen Abend ins Gemeindezentrum der Grimmener evangelischen Kirchengemeinde (Domstraße 7) eingeladen. Um 19 Uhr wird dort der Film „Das Geschenk der Götter“

gezeigt. Es geht um eine arbeitslose Schauspielerin, die die Leitung eines Schauspielkurses für acht Langzeitarbeitslose übernimmt.

Zur Faschingsfeier wird schon morgen in das Grimmener Kursana-Domizil eingeladen. Angehörige und Gäste des Hauses sind ab 15 Uhr im Saal willkommen, wo DJ Hufschmidt mit Musik und Spiel aufwartet.

In Reinkenhagen wird’s morgen und am Sonnabend närrisch. Motto: „35 Jahre RCC – so wird gehämmert“. Während morgen ab 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) die „Großen“ in der Sporthalle in Reinkenhagen feiern, sind am Sonnabend die Kinder ab 15 Uhr eingeladen. Karten für die Freitagsveranstaltung des Reinkenhäger Carnevalclubs sind an der Tankstelle in Miltzow (Vorverkauf bis Freitagmittag, 5 Euro) und an der Abendkasse (7 Euro) erhältlich. Kinder zahlen am Sonnabend als Eintritt eine Tüte Bonbons, Erwachsene zwei Euro.

OZ

„Rückwärtsrolle“: Grüne kritisieren Landrat Drescher

23.02.2017

Gastspiel am 11. März in der Uwe-Brauns-Halle

23.02.2017

Gestern kam es gegen 11.30 Uhr auf der Kreisstraße 9 zwischen Gingst und Ummanz zu einem Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten.

23.02.2017
Anzeige