Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Ex-Jugendclub Pariser soll verkauft werden
Vorpommern Grimmen Ex-Jugendclub Pariser soll verkauft werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 05.10.2016

Der leerstehende ehemalige Jugendclub „Pariser“ in der Kapaunenstraße soll verkauft werden. Das teilte Jugendamtsmitarbeiter Sebastian Sack während der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses mit. Wunsch der Bürgerschaft ist es, dass in dem Haus wieder Jugendarbeit angeboten wird. Auf eine entsprechende Verpachtungs-Ausschreibung habe sich jedoch lediglich ein Interessent gemeldet. „Der Verein konnte kein Konzept aufzeigen, das Nachhaltigkeit versprochen hätte“, erklärt Sack. Auch auf Anfrage hin, habe der Verein sein Konzept nicht verbessert. Deswegen bereite die Stadtverwaltung nun eine Ausschreibung zum Verkauf vor.

1991 waren Jugendliche in das Haus eingezogen und hatten es vor dem Verfall gerettet. Der Verein „Initiative Kapaunenstraße 20“ bot offene Jugendarbeit an. Mit der Begründung, dass der Verein keinen nachvollziehbaren Finanzplan und kein sinnvolles und glaubhaftes Betreiberkonzept vorlegen konnte, wurde ihm 2015 gekündigt.

OZ

Mehr zum Thema

Der Band-Leader kommt mit seinen Musikern in die Hansestadt – und wird eine Hommage an Udo Jürgens spielen / Zu Hause kümmert er sich um Vögel – auch aus Rostock

30.09.2016

Der Band-Leader kommt mit seinen Musikern in die Hansestadt – und wird eine Hommage an Udo Jürgens spielen / Zu Hause kümmert er sich um Vögel – auch aus Rostock

30.09.2016

Vor seinem Tod gab Apple-Chef Jobs seinem Nachfolger einen wichtigen Rat. Er solle sich niemals fragen: „Was würde Steve jetzt tun?“: Das hindert Beobachter nicht daran, genau immer wieder diese eine Frage zu stellen - zumal Apple erstmals seit Jahren nicht mehr wächst.

03.10.2016

Dieter „Maschine“ Birr über sein Leben nach den Puhdys und den Auftritt in Barth

05.10.2016

Futtermangel nach Trockenheit: Viele schwache Tiere müssen aufgepäppelt werden

05.10.2016

Schulfest in Horst brachte viele Eltern der Kinder zusammen

05.10.2016
Anzeige