Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen FC Pommern verliert
Vorpommern Grimmen FC Pommern verliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.03.2013

FußballVerbandsliga. Nach dem überraschenden Punkte-Dreier in der letzten Woche gegen Pampow, wollten die Pommern im Kellerduell gegen Bützow nachlegen.

Auf gut bespielbaren Rasen begann der gastgebende TSV druckvoller und hatte in der 12. Minute die erste Großchance, doch Keeper Jan Schattschneider parierte. In der 19. Minute das erste Achtungszeichen der Pommern: Zunächst schoss Nico Vanek aus verheißungsvoller Position den eigenen Mann an. Die anschließende Hereingabe konnte gerade noch abgewehrt werden.

In der 32. Minute dann die Führung für den FC Pommern. Dabei verwandelte Christian Jahrling, begünstigt durch den böigen Wind, eine Ecke direkt. Die Freude währte nicht lange, fünf Minuten später konnte Bützow nach einem Eckball ausgleichen.

Die Hansestädter antworteten in der 41. Minute. Kevin Kutz schickte Nico Vanek auf die Reise, der narrte zwei Gegenspieler und schob überlegt zum 2:1 ein. Keine zwei Minuten später, nach einem Tiefschlaf in der Pommern-Abwehr, konnte Bützow zum 2:2 ausgleichen. Praktisch mit dem Pausenpfiff schickte der Unparteiische dann einen Spieler des Gastgebers wegen einer Tätlichkeit vorzeitig zum Duschen. Die numerische Überlegenheit wollten die Stralsunder in der zweiten Hälfte eigentlich auch in spielerische Überlegenheit umwandeln.

Doch der Gastgeber war es, der mit vollem Einsatz und permanenten Attackieren den FC Pommern zu Fehlern zwang. So stand nach einem Querschläger der Pommern im eigenen Strafraum ein Bützower Spieler frei und versenkte den Ball unhaltbar in die lange Ecke zur 3:2-Führung.

In der 75. Minute dann ein weiterer Rückschlag für die Pommern. Nach einem Foulspiel bekam Steffen Pompe die Rote Karte. Der FC riskierte jetzt immer mehr und öffnete hinten die Räume. Mehrmals konnte sich Torwart Jan Schattschneider bei den daraus ergebenden Aktionen auszeichnen. In der 90. Minute gab es noch einmal Rot für Stralsund, nach einer Abwehraktion von Dirk Schlünz, die als Notbremse ausgelegt wurde. Den Endstand zum 4:2-Heimsieg erzielte Bützow nach einem Konter, bei einer völlig entblößten Abwehr der Gäste, in der Nachspielzeit.

mako

Leider nicht überall dabei

11.03.2013

Mit einer Niederlage und einem Unentschieden verpassen die jungen GSV-er das Halbfinale.

11.03.2013

Redaktion: 038 326/46 07 90

Leserservice: 01802/381 365 Anzeigenannahme: 01802/381 366

OZ

11.03.2013