Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Falsch befüllte Biotonne bleibt voll
Vorpommern Grimmen Falsch befüllte Biotonne bleibt voll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.03.2016

Grimmen. Falsch befüllte Biotonnen werden ab dem 4. April nicht mehr geleert. Das teilte der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Vorpommern-Rügen jetzt mit.

Nicht geleerte Biotonnen werden dann von den Mitarbeitern der Entsorgungsfirmen mit einer roten Karte versehen.

Wenn das passiert, gibt es folgende Möglichkeiten zur Entsorgung der Bioabfälle: Entweder werden „Störstoffe“, also Abfall, der nicht in die braune Tonne gehört (z.B. verpackte Lebensmittel, Blumendraht) heraussortiert und die Tonne zur nächsten Leerung erneut bereitgestellt oder die Bioabfälle werden inklusive der Störstoffe in einen käuflich zu erwerbenden Restabfallsack gegeben.

Dieser kann zur nächsten Leerung des Restabfallbehalters bereitgestellt werden. Eine weitere Möglichkeit ist, die Biotonne gebührenpflichtig als Restabfall leeren zu lassen. Der dazu erforderliche Auftrag muss schriftlich vom Eigentümer bzw. Vermieter an den Eigenbetrieb erteilt werden.

Seit Januar lief eine Probezeit. Die richtige Befüllung der Tonne wurde durch ein Ampelsystem unterstützt. Erkennt das Detektionssystem einen „Störstoff“, gibt es eine gelbe Karte, bei richtiger Befüllung eine grüne Karte.

Weitere Infos: ☎ 03831/2788208, 03831/2788209, E-Mail: eigenbetrieb@awi-vr.de, Internet: www.awi-vr.de

OZ

Mehr zum Thema

Der Wahl-Hamburger und seine Band project Île bringen am 15. April ihre neue Platte „Fasst euch ein Herz“ heraus / Die Songs stellen die Musiker Ende April in Rostock und Stralsund vor

24.03.2016

Politikwissenschaftler hat ihr Wirken untersucht / Konsequenz fehle bei Einhaltung des Schweriner Weges

24.03.2016

756 Filme dürfen in Deutschland an Karfreitag nicht in den Kinos gezeigt werden. Auch tanzen ist vielerorts nicht erlaubt. Atheisten geht derlei staatliche Bevormundung auf die Nerven. Sie sprechen von Anachronismen. Soll man sie abschaffen?

25.03.2016

Luisa Eichhorn strebt mit ihrem Team 1000 Übernachtungen mehr als 2015 an / Die Einrichtung in Devin wird bei Gruppen und Familien immer beliebter

29.03.2016

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Das Kreditinstitut wird Geschäftsstellen schließen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Stockfinster war der Morgen des Ostersonntags. Lediglich die um 6 Uhr bereits angezündeten Holzscheite in der Feuerschale gleich neben der St.

29.03.2016
Anzeige