Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Ferienkinder setzen sich den Helm auf
Vorpommern Grimmen Ferienkinder setzen sich den Helm auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.07.2018
„Wir löschen nicht nur Brände. Unser Aufgabengebiet ist weitaus facettenreicher.Sven Friedrich Feuerwehrmann der Stadt Grimmen
Grimmen

„Ist der schwer – da kann man doch gar nicht mit laufen“, staunt Max Lampe. Der Achtjährige schaut sich das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Grimmen an und darf gleich einmal einen Einsatzhelm aufsetzen. „Wir bieten in den Ferien diese Führungen an und zeigen den Kindern und Jugendlichen unsere moderne Fahrzeughalle und geben ihnen so einen kleinen Einblick in unsere Arbeit“, erklärt Sven Friedrich.

In der schulfreien Zeit finden Führungen durch das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr statt

Gleich zum Auftakt der einstündige Erlebnistour durch das Herzstück der hiesigen Feuerwehrwache, auf die der erfahrene Feuerwehrmann der Stadt Grimmen die Knirpse mitnimmt, gibt es schon staunende Kinderaugen. „Hier stehen ja so viele große Autos“, entfährt es der neunjährigen Maike Böschen. Bevor die Kids ganz nah ran dürfen an die einzelnen Einsatzfahrzeuge, macht Sven Friedrich noch eine ganz wichtige Ansage. „Wenn gleich der Alarm losgehen sollte, müsst ihr alle ganz schnell aus der Fahrzeughalle gehen und euch draußen auf die Bank setzen“, sagt er. Und erntet darauf promt eine Frage: „Warum ist das so?“, will Jerome Voß (8) wissen. Der Feuerwehrmann erklärt, dass die Grimmener Feuerwehr keine Berufsfeuerwehr ist, sondern mit ehrenamtlichen Kameraden arbeitet. „Wenn wir gebraucht werden, kommen unsere Einsatzkräfte erst zum Gerätehaus. Dann sind sie sehr schnell unterwegs, damit wir auch schnell am Einsatzort sind. Das sind gewohnte Abläufe und da rechnet kein Feuerwehrmann damit, dass plötzlich ein Schulkind im Weg steht“, so der stellvertretende Wehrführer der Stadt Grimmen.

Die Formalitäten sind geklärt, die Führung kann starten. „Was macht denn eigentlich die Feuerwehr?“ fragt Sven Friedrich in die Runde und bekommt natürlich eine klare Antwort: „Feuer löschen“, sagt Tobias Lampe. „Das ist aber nur ein ganz kleiner Teil unserer Arbeit“, entgegnet Sven Friedrich und erklärt: „Wir sind immer da, wenn Menschen, Tiere oder auch Gegenstände unsere Hilfe brauchen.“

Kaum hat der Feuerwehrmann diesen Satz beendet, sprudelt es aus den Jungen und Mädchen nur so heraus: „Die Feuerwehrleute kommen auch zu Autounfällen.“ „Wenn Hochwasser ist, helfen sie ebenfalls.“

„Hat sich eine Katze auf einen Baum verirrt und kommt nicht runter, helfen ihr Feuerwehrmänner.“ Der Grimmener Nachwuchs weiß Bescheid.

Damit die Retter dies auch möglichst sicher erledigen können, brauchen sie eine Schutzkleidung, erklärt Sven Friedrich. Und die hat es in sich. „Die Jacke und der Helm sind so schwer“, staunt Maike Böschen. Als der Feuerwehrmann dann noch drei zusammengesteckte Schläuche aus dem Einsatzfahrzeug holt und die Kinder vergebens versuchen, diesen Koffer anzuheben, sind die Knirpse baff, als Sven Friedrich sagt: „Zwei davon muss ein Kamerad den Treppenaufgang hochtragen, wenn es in einer der oberen Etagen brennt. Zudem trägt er die schwere Einsatzkleidung und ein Atemschutzgerät.“

Das Highlight für die Kinder sind aber die Einsatzfahrzeuge. „Einsteigen bitte“, sagt Sven Friedrich am großen Tanzlöschfahrzeug. „Toll“, strahlt Jerome Voß. Der Achtjährige kennt sich schon gut mit der Technik aus. „Mein Papa ist in Grammendorf bei der Feuerwehr“, erzählt der Junge stolz. Als Sven Friedrich dann auch noch die Wärmebildkamera auspackt, sind die Kinder hin und weg. „Auf dem Display sieht man ja aus wie ein Alien. Und wenn ich irgendwo angefasst habe, hat die Kamera da auch noch Sekunden später meinen Händeabdruck gesehen“, fasst Max Lampe den Praxistest zum Abschluss der einstündigen Feuerwehr-Tour begeistert zusammen.

Dies sind die nächsten Termine für Ferienkinder

Vierte Ferienwoche 31.7.2018: Polizeischützenverein Grimmen, Schützenplatz, 15 bis 17 Uhr, Luftgewehrschießen 1.8.2018: Tierpark Grimmen, Gehege der Kapuziner-Affen, Schautierfütterung 2.8.2018: Naturbad Grimmen, 13 bis 16 Uhr, Torwandschießen 3.8.2018: Club 96, 13.15 Uhr, Ausflug zum Meereskundemuseum Stralsund (vorher anmelden) Fünfte Ferienwoche

7.8.2018: Wasserturm Grimmen, 10 bis 14 Uhr, Ferienquiz 6.8.-10.8.2018: Naturschwimmbad Grimmen, ganztägige Tauchkurse 8.8.2018: Club 96, 15 Uhr, Spielenachmittag im Freien 8.8.2018: Tierpark Grimmen, Gehege der Kapuziner-Affen, Schautierfütterung

Raik Mielke

Für neun Wohnungen ist heute Richtfest / Aus ehemaliger LPG-Halle nebenan sollen Reihenhäuser werden

27.07.2018

Vier Grimmener Volleyballerinnen gehen beim Ranglisten-Cup an den Start

27.07.2018

Die Volleyballerin des JSV Grimmen spricht im OZ-Interview über die MV-Serie und sportliche Ziele.

27.07.2018