Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Flugzeug im Technikpark gelandet
Vorpommern Grimmen Flugzeug im Technikpark gelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 03.05.2018
Sie steht zumindest schon mal. Die Iljuschin IL 14, ein sowjetisches Kurz- und Mittelstrecken-Verkehrsflugzeug. Quelle: Foto: Raik Mielke
Grimmen

Es soll das neue Highlight im Grimmener Technikpark werden: ein riesiges Passagier-Flugzeug, gefertigt in den 1960-er Jahren in der DDR. Noch in diesem Jahr soll es in Flugposition für die Besucher in luftigen Höhen erlebbar sein.

„Damit wollen wir unseren Flugpark erweitern und nicht nur unseren fluggeschichtlich begeisterten Besuchern etwas Neues bieten“, sagt Technikpark-Betreiber Harald Brehmer. Nach einem Helikopter und einer Mikojan-Gurewitsch, kurz MiG, ist das Passagier-Flugzeug vom Typ Iljuschin Il-14 das dritte Flugobjekt. „Der Transport aus Greifswald war schon sehr spannend“, sagt Brehmer. In Einzelteilen wurde der Gigant in die Trebelstadt gebracht. Der über 20 Meter lange Rumpf musste aber in einem Stück transportiert werden. „Der Zustand der Maschine ist sehr gut. Lediglich die beiden Motoren fehlen“, erklärt der Technikpark-Betreiber.

Das Fehlen der beiden Sternmotoren bedeutet aber einen tonnenschweren Gewichtsverlust, welcher beim Aufbau bedacht werden musste. „Wir mussten ein Gegengewicht schaffen, damit das Flugzeug nicht kippt“, beschreibt Harald Brehmer. Derzeit ist erst einer der beiden Flügel an die Maschine angebaut. „Wir müssen regelmäßig mit Lastkraftwagen auf unser Gelände fahren. Damit wir unter den Flügeln durchfahren können, bekommt die Maschine noch zwei Podeste. Sie steht dann wesentlich höher und auch in Flugposition – eine richtig coole Optik“, erläutert der technikbegeisterte Mann.

Das russische Passagier-Flugzeug wurde in den 1960-er Jahren in der DDR gebaut und anschließend nach Polen ausgeliefert.

„Wie wir es immer handhaben, soll auch dieses Ausstellungsstück für unsere Besucher erlebbar sein. Darum werden wir in den nächsten Wochen ein Podest schaffen“, erklärt Harald Brehmer. Durch dieses gelangen die Technikpark-Gäste dann in luftige Höhen, von wo aus sie das Cockpit ansehen können. „Das ist super gut erhalten“, freut sich der Technikpark-Chef.

Interessantes zur Iljuschin

Typ: Transportflugzeug

Entwurfsland: Sowjetunion

Hersteller: Iljuschin Erstflug: 13. Juli 1950 Indienststellung: 1954 Stückzahl: 1122 80 Maschinen wurden in der ehemaligen DDR vom VEB Flugzeugwerke Dresden als Il-14P gefertigt.

Länge: 22,31 m Spannweite: 31,7 m Höhe: 7,8 m Antrieb: 2 Doppelsternmotoren Leistung: je 1397 kW (1900 PS) Höchstgeschwindigkeit: 430 km/h Reisegeschwindigkeit: 345 km/h Gipfelhöhe: 6500 m Reichweite: 2250 km Startgewicht: max. 18.500 kg Leergewicht: 12.700 kg Passagiere: max. 36 Besatzung: 5 Vom Erstflug 1950 bis November 2017 kam es mit der Iljuschin Il-14 zu 94 Totalschäden von Flugzeugen. Bei 73 davon kamen 1054 Menschen ums Leben.

Raik Mielke

Mehr zum Thema

Von Altefähr über Hiddensee bis zum Kap: Überall wird heute und morgen der Wonnemonat begrüßt

02.05.2018

Unverhofftes Material über die letzten Tage des Barther Kapitäns Christian Kriegel aufgetaucht

02.05.2018

Ein sowjetisches Kurz- und Mittelstrecken-Verkehrsflugzeug ist im Grimmener Technikpark (Vorpommern-Rügen) bald für die technikbegeisterten Besucher erlebbar.

03.05.2018

Vorpommern war im 10. Jahrhundert Schmelztiegel von Völkern und Religionen. Der Handel mit fernen Ländern blühte. Waren kamen aus Persien oder Skandinavien.

03.05.2018

In Wolfsdorf ist am Sonnabend und Sonntag Frühlingsmarkt

03.05.2018

Seit Montag stehen in Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) elf Kleingärtner einer Anlage ohne Strom da. Ein Verteilerkasten wurde entfernt. Die Polizisten des Grimmener Reviers ermitteln.

02.05.2018