Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Förderung eines Projekts löst Kritik aus

Greifswald Förderung eines Projekts löst Kritik aus

Kulturverein „Nordischer Klang“ thematisiert Rechtspopulismus

Greifswald. Das Festival „Nordischer Klang“ beteiligt sich im Mai mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Rechtspopulismus in Nordeuropa“ an der Europawoche. Für dieses Projekt erhält der Kulturverein 1000 Euro aus Mitteln zur „Förderung des Europagedankens und der europäischen Integration“, teilt das Innenministerium MV mit.

Das stößt bei der Alternative für Deutschland (AfD) auf Kritik. „Die Landesregierung verplempert das hart erarbeitete Geld der Bürger für den Kampf gegen angeblich rechtspopulistische Parteien. Es ist völlig klar, dass hier Steuermittel zum Kampf gegen die AfD und andere europäische Parteien ausgegeben werden sollen“, sagt Vizefraktionschef Holger Arppe. Damit betreibe Innenminister Lorenz Caffier (CDU) indirekt Wahlkampf mit öffentlichen Geldern. Die AfD fordere die Landesregierung auf, „die Zusage unverzüglich zurückzunehmen“.

Das Ministerium indes steht dazu. „Das Thema ist sehr aktuell, da rechtspopulistische Parteien auf dem Vormarsch sind. Sie versuchen der Bevölkerung einzureden, dass komplexe politische Fragen mit einfachen Antworten zu lösen sind“, so Caffier. Das Ministerium begrüße die Veranstaltung, „die sich mit der Frage auseinandersetzt, wie sehr sich das politische Europa in Richtung rechter Rand entwickelt, ausdrücklich“, heißt es. Offenbar könne oder wolle die AfD Sinn und Zweck der von der Uni Greifswald mitorganisierten Diskussionsrunde nicht verstehen.

Wie Festivalleiter Joachim Schiedermair erklärt, werde auf der Podiumsdiskussion unter Leitung der Greifswalder Politikwissenschaftler Jochen Müller und Hubertus Buchstein diskutiert, „welche gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen Rechtspopulismus befördern“. Anders als Arppe unterstelle, habe die Veranstaltung kein parteipolitisches Ziel. „Diskutiert werden gesellschaftliche Stimmungslagen, ihre Gründe und Auswirkungen auf den politischen Wettbewerb, in dem alle Parteien stehen“, so Schiedermair. Da in den nordischen Ländern der Rechtspopulismus beachtliche Erfolge feiere, plane das Festival seit langem, der Öffentlichkeit einen Einblick in die aktuelle politikwissenschaftliche Forschung zu diesem Thema zu bieten. Die Förderung mache dies nun möglich.

ph

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Die Witeno GmbH mit Wolfgang Blank an der Spitze fördert Jungunternehmer - mit Erfolg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grimmen
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist