Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen „Früher war es hier geselliger“
Vorpommern Grimmen „Früher war es hier geselliger“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.03.2013
Bianca Radicke (36) mit einem Ölgemälde ihrer Mutter Brigitte Speka. Die 59-Jährige ist seit 30 Jahren halbseitig gelähmt, malt seitdem mit der linken Hand. Quelle: Anja Bruder
Borgstedt

Seit ihrer Kindheit malt Brigitte Speka (59) leidenschaftlich gern — ob mit Öl-, Aquarellfarben oder einfach mit Bleistift oder Tusche. Ihre Lieblingsmotive sind Landschaften und Blumen.

Brigitte Speka lebt seit mehr als 30 Jahren in Borgstedt. „Früher war es hier geselliger im Ort“, erzählt sie. „Die Leute sind gern stehen geblieben und haben sich an unserer Vogelvoliere erfreut“, erinnert sie sich. Damals hatte die Familie auch unter anderem noch Pferde, Ziegen, Schweine, Puten, Hühner, Kühe und einen Pfau. „Es war toll hier aufzuwachsen“, sagt Tochter Bianca Radicke (36).

„Wir waren den ganzen Tag draußen, sind zum Beispiel im Winter mit Pferd und Schlitten gefahren.“ Sie wohnt auch heute noch in dem kleinen Ort. „Ich versuche, meinen beiden Töchtern dieses ungezwungene Dorfleben auch näher zu bringen“, begründet sie ihre Entscheidung.

Tiere hat Brigitte Speka heute nicht mehr. Nach einer schweren Verletzung im Halswirbelbereich ist die 59-Jährige rechts halbseitig gelähmt. Das Malen wollte sie sich aber nicht nehmen lassen, sie versuchte es mit der linken Hand. Mit viel Mühe und Ehrgeiz schaffte sie es. Heute entstehen so wieder wunderschöne Bilder.

ab

Grimmen Uns Dörp: Die OZ unterwegs in Borgstedt - Gutshaus hielt nur bis 1980 durch

als Name des Dorfes taucht im Jahr 1780 zum ersten Mal auf.

09.03.2013

70 Einwohner hat Borgstedt insgesamt.32 Dorfbewohner sind laut Amt weiblich, 38 männlich.73 Jahre alt ist der älteste Einwohner — Gerd Buchholz.

09.03.2013

Regina Heyer war letzte Leiterin der Verkaufsstelle.

09.03.2013