Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen „Für mich war es immer eine Herzenssache“
Vorpommern Grimmen „Für mich war es immer eine Herzenssache“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 03.12.2018
Günter Meier und Helga Krüger eröffnen die diesjährige Weihnachtsaktion mit einer Spende in Höhe von 200 Euro. Quelle: Raik Mielke
Grimmen

Günter Meier war der Vater des Erfolges des Grimmener Ringersports. Als Trainer gehörte 30 Jahre lang sein Herz der Arbeit mit jungen Leuten. Er schuf in der Trebelstadt ein Trainingszentrum, welches in der gesamten DDR geschätzt wurde. „Ich bin so glücklich, dass es jetzt endlich wieder mit Ringen in Grimmen weitergeht“, sagt Günter Meier. Unterstützend steht er als Übungsleiter inzwischen wieder Mathias Schuck zur Seite. Die Trainer-Legende begann 1955 selbst als aktiver Ringer in Grimmen. 1960 ging er zur Volksmarine und wurde Funker. Belegte dort den ersten Platz bei den Armeemeisterschaften. Anschließend wurde er zum ASK nach Kühlungsborn delegiert. Die aktive Wettkampfkarriere endete früh. Nachdem er kurzfristig bei der Stralsunder Werft arbeitete, wurde der geschätzte Ringer schließlich nach Grimmen „geködert“ – mit einer Wohnung und einem Job als Polizist. „Vor allem wollten sie mich als Nachwuchstrainer, um den Sport von der Pike an aufzubauen“, sagt er. Und so arbeitete Günter Meier ab 1964 bis in die frühen Nachmittagstunden im Pass- und Meldewesen, ehe er anschließend die jungen Ringertalente trainierte. Er baute in Grimmen ein Trainingszentrum auf und schuf Außen-Trainingsstellen in Elmenhorst, Kandelin, Abtshagen und Grammendorf. 60 Ringer schickte er in dieser Zeit zur Sportschule. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Helga Krüger möchte er die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“, die den Nachwuchsringern der Stadt zugute kommt, mit einer Spende in Höhe von 200 Euro unterstützen.

Hier können Sie spenden

Bankverbindung

Sparkasse Vorpommern

Empfänger: 

Nachwuchsringer Athletic Energy Grimmen e.V. IBAN:  DE 26 1505 0500 0000 37 37 37

Verwendungszweck: OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“

Spendenboxen

Zudem können Sie im Service-Center der OSTSEE-ZEITUNG in der Bahnhofsstraße 11 oder im Energy-Sportstudio in Grimmen in Carl-von-Ossietzky-Straße 1e spenden.

Raik Mielke

Das Asta-Nielsen-Haus ließen zwei Berliner auf der Grundlage von Plänen des bekannten Architekten Max Taut errichten. Entgegen verbreiteter Meinung hat Stummfilmstar Asta Nielsen das Haus nie erworben.

03.12.2018

Elina Hoffmann geht in die 7. Klasse am Grimmener Gymnasium und organisiert Kuchenbasare, mit denen eine Klassenfahrten organisiert werden soll.

03.12.2018

Das Quorum von einem Viertel der möglichen Stimmen wurde knapp verfehlt. Aber eine deutliche Mehrheit stimmte gegen den Verkauf.

03.12.2018