Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen GSV sucht moralischen Aufbau gegen Reinkenhagen
Vorpommern Grimmen GSV sucht moralischen Aufbau gegen Reinkenhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.02.2013
Peter Gerndt (li.) und Karsten Opitz vom vom Grimmener SV (rot) im Spiel gegen den FSV Blau-Weiß Greifswald. Quelle: Steffen Krüger

Bereits am Donnerstag empfing die Mannschaft unter Flutlicht den Tabellenführer der Kreisoberliga, die SG Reinkenhagen. Dieses kurzfristig angesetzte Spiel sollte den Grimmenern wieder Sicherheit vor dem Tor vermitteln, was auch ganz gut gelang. Bis zur Pause führte der GSV bereits mit 6:0.

Nach Wiederanpfiff standen die Reinkenhäger die ersten 20 Minuten etwas besser und konnten durch einen Foulelfmeter sogar auf 6:1 verkürzen. Ein weiterer Elfmeter, diesmal zugunsten des GSV, brachte diesem wieder mehr Sicherheit und bis zum Schusspfiff schraubte Grimmen das Ergebnis bis auf 11:1 in die Höhe. Die Tore für den Gastgeber erzielten, neben einem Eigentor der SG Reinkenhagen, Stephan Rambow (5), Markus Wollenburg (2), Manuel Nienkirchen und Oliver Bollhagen.

Vorbereitungsspiel: Grimmener SV — FSV Blau-Weiß Greifswald 0:0 (0:0). Am Sonnabend war dann mit deutlich mehr Gegenwehr zu rechnen, denn diesmal kam mit dem FSV Blau/Weiß

Greifswald der Gegner aus der Verbandsliga. Bereits am Vormittag trafen sich die Pasch-Schützlinge, um mit vereinten Kräften den Schnee vom Platz zu räumen, was mit Unterstützung der Greifswalder vollends gelang.

Auf dem Platz sahen die Zuschauer in den ersten 45 Minuten einen schwachen GSV. Greifswald war ebenbürtig und hatte in der 15. Minute die erste Chance, als die GSV-Hintermannschaft schlecht stand.

Robert Lembke hielt in größter Not, verletzte sich aber bei dem daraus resultierenden Zusammenprall so schwer, dass es für ihn nicht mehr weiter ging. Es dauerte bis zur 29. Minute, als sich der GSV sehenswert über die linke Seite durchsetzte und der Ball über die Stationen Opitz und Rambow bei Markus Wollenburg landete, der jedoch vergab. Das war es dann auch schon in der ersten Halbzeit und Trainer Pasch machte in der Pause seine Enttäuschung über diese Leistung deutlich.

Nach Wiederanpfiff straffte sich der GSV. Der Gegner wurde nun früher unter Druck gesetzt und sofort hatten die Gastgeber bessere Torchancen. In der 48.Minute bediente Rainer Schmidt mit einem Pass Stephan Rambow, doch sein Abschluss war zu mittig und somit kein Problem für den Keeper. In der 60. Minute versuchte es Markus Wollenburg aus der zweiten Reihe. Jedoch wurde sein Schuss abgefälscht und der Ball strich knapp am Tor vorbei. Insgesamt wurde aber wieder versucht, den Ball ins Tor zu tragen. Eine Viertelstunde vor dem Ende bediente Tony Wolff mit seiner Flanke mustergültig Stephan Rambow, der aber an Keeper Jordan scheiterte. Beide Mannschaften hatten nun noch eine Großchance. In der 88. Minute tauchte Stephan Rambow völlig frei vor dem Greifswalder Kasten auf, wo ein Hansestädter den Schuss im letzten Augenblick blockte. Die letzte Aktion des Spiels war ein Konter der Gäste, wonach Oliver Bollhagen mit letztem Einsatz den sicheren Knockout für seine Farben verhinderte und den Ball mit dem Gesicht blockte. Am Ende stand ein, aus Grimmener Sicht enttäuschendes, 0:0 zu Buche, das erneut aufzeigte, dass die Grimmener Mannschaft in der Offensive insgesamt zu harmlos agiert.

Lembke, Rupp, Schmidt, Arend, Bollhagen, Opitz, Olbrich, Gerndt, Becker, Kozlowski, Wolff, Jeschke, Rambow, Max, Wollenburg, Müller, Nienkirchen.

Christian Bockhahn

Kerstin Kassner wurde einstimmig als Kreisvorsitzende der Linken Vorpommern-Rügen wiedergewählt. Die Linke hatte am Sonnabend im Kulturhaus „Treffpunkt Europas“ in Grimmen die 1.Tagung des 2.Kreisparteitages durch geführt.

11.02.2013

Das Gastspiel der Stralsunder Brahmsgesellschaft sorgte in Hohenwieden für ein volles Haus.

11.02.2013

Für die Stralsunder Häfen gibt es große Pläne. Peter Fürst, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, sowie Hafenkapitän Ingolf Träger erläuterten einige der Vorhaben beim 23. Nautischen Essen im arcona Hotel „Baltic“.

11.02.2013