Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen GWG steht zum Verkauf
Vorpommern Grimmen GWG steht zum Verkauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 30.07.2018
Eines der Sorgenkinder der GWG ist die Einkaufspassage Südwest, die vor allem im gewerblichen Bereich viele Leerstände aufweist. Quelle: Reinhard Amler
Grimmen

Die Grimmener Wohnungsgesellschaft (GWG) steht zum Verkauf. Es gibt im Moment zumindest zwei Interessenten, mit denen die Stadt verhandelt. Nähere Auskünfte wollte Bürgermeister Benno Rüster (CDU) mit Rücksicht auf noch laufende Gespräche nicht machen. Grund für die Verkaufsabsichten ist vor allem die Tatsache, dass  die Stadt die GWG jährlich mit 200 000 Euro bezuschussen muss, damit diese liquide bleibt. 

Auf der GWG lasten immer noch 40 Millionen Euro Verbindlichkeiten, die abgezahlt werden müssen. Das fällt zunehmend schwerer, da der Leerstand der Wohnungen bei 13 Prozent liegt und es keine Anziechen gibt, dass sich an der Situation etwas ändert. Die Gesellschaft hat in den letzten Jahren einen enormen Sanierungsstau aufgebaut.

Die Linke im Stadtparlament ist gegen den Verkauf. Sollte es dazu kommen, fordert sie einen Bürgerentscheid aller Grimmener. 

Amler Reinhard

Staatssekretär Patrick Dahlemann hat bei einem Besuch in Griebenow (Landkreis Vorpommern-Rügen) Unterstützung für die lange vorgesehene Schloss-Sanierung zugesagt. Gemeinde beantragt Förderung aus dem Vorpommern-Fonds.

30.07.2018

Am frühen Sonntagmorgen wurde eine Frau in Gransebieth (Landkreis Vorpommern-Rügen) durch einen Knall geweckt. Als sie sich nach der Ursache umsah, fiel ihr die offene Garage ihrer Nachbarin auf.

30.07.2018

Willi Junge ist schon seit 60 Jahren Einwohner Grimmens. Einst arbeitete er bei Erdöl/Erdgas.

30.07.2018