Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Ganztagsschule zeigt ihre Vielfalt
Vorpommern Grimmen Ganztagsschule zeigt ihre Vielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 25.11.2018
Im Rahmen der Ganztagsschule gibt es auch diverse sportliche Angebote. Hier stellt eine Fitness-Gruppe ihre Beweglichkeit unter Beweis. Quelle: Raik Mielke
Grimmen

Die künftigen Siebtklässler des Gymnasiums konnten am Sonnabend zum ersten Mal ihren neuen Lernort erkunden. Die Schüler, aber vor allem auch deren Eltern, bekamen einen detaillierten Einblick, wofür die Schule steht und welche Möglichkeiten es gibt. Die Resonanz war groß. Am Ende des Tages wurden 78 Anmeldungen an potentielle Schüler des Schuljahres 2019/2020 herausgegeben.

Probesitzen in einem der Klassenräume am Gymnasium: Den künftigen Schülern wurden die verschiedenen Fremdsprachen vorgestellt. Quelle: Raik Mielke

Wichtig dabei war für Schulleiter Norbert Kasch, über die gebundene Ganztagsschule zu informieren. „Im Rahmen unserer Ganztagsschule können sich Schüler stark mit einbringen, ihren Interessen nachgehen und ihre ganz persönlichen Talente entwickeln“, erklärte der Schulleiter. Schon beim knapp einstündigen Eröffnungs-Programm in der Sporthalle zeigten die Schüler so, dass es am Gymnasium um mehr als nur den reinen Frontal-Unterricht in den Klassenzimmern geht. Rund 250 künftige Schüler und deren Eltern verfolgten, wie das Schulorchester, Theater-, Tanz- und Sportgruppen ein sehr unterhaltsames Programm präsentierten. „Es war ein schöner Auftakt. Toll, dass die Schüler die Eröffnung ganz alleine gestaltet haben. So konnten unsere Kinder einen schönen Einblick bekommen, ohne lange Reden verfolgen zu müssen“, fand Mutter Sybille Krahmer.

Schulleiter Norbert Kasch moderierte das Eröffnungsprogramm bei Tag der offenen Tür am Grimmener Gymnasium. Quelle: Raik Mielke

Anschließend ging es dann ab ins moderne Schulgebäude, wo sich die Wege der künftigen Siebtklässler und deren Eltern vorerst trennten. Während die Eltern in drei detaillierten Vorträgen viel über das Abitur und dessen Chancen für die berufliche und persönliche Entwicklung, das Lernen am Gymnasium in Grimmen und den Schulwechsel erfuhren, gingen die Schüler auf eine kleine Sprachreise. Die Schüler müssen ab der siebten Klasse neben Englisch eine zweite Fremdsprache erlernen. Zur Auswahl stehen hierbei Französisch, Spanisch, Russisch und Latein. Die Fachlehrer und Schüler stellten in einem kurzen Portrait die einzelnen Sprachen vor und gaben den künftigen Siebtklässlern einen ersten Einblick. „Mir hat Spanisch und Latein sehr gut gefallen. Entschieden habe ich mich aber noch nicht“, sagte Christian Dell. „Ich möchte als zweite Fremdsprache Französisch lernen. Die Sprache klingt sehr schön“, fand Sabrina Buchholz.

Die Sporthalle war beim Tag der offenen Tür gut gefüllt. Am Ende des Tages gingen 78 Anmeldeformulare für künftige Siebtklässler raus. Quelle: Raik Mielke

Während sich die Eltern weiter informierten und sich einen kleinen Snack am Schul-Kiosk holten, nutzten die aktuellen Sechstklässler die Chance sich das Schulgebäude einmal genauer anzusehen. „Die Schule ist sehr groß und es gibt schöne Fachräume“, fand Ben Schultz. Am Ende des Tages der offenen Tür, hatte die Schulleitung 78 Anmeldungen herausgegeben. „Dies zeigt, dass das Interesse an unserer Schule ungebrochen hoch ist und viele die Chancen, die das Abitur mit sich bringt, erkennen“, sagte Schulleiter Norbert Kasch bereits im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung und ergänzte: „Noch vor Jahren wurde uns prognostiziert, dass es nicht mehr genug Kinder geben wird und wir maximal zwei Klassen pro Jahr eröffnen können. In den letzten Jahren waren es aber immer drei oder sogar vier siebte Klassen.“

Auch das Schulorchester gab eine kleine Kostprobe ihres erlernten Könnens. Quelle: GRM

Raik Mielke

Heiße Jazz-Rhythmen am Freitagabend bei der traditionellen Konzert(chen)reihe in der SOS Dorfgemeinschaft. Die Musiker Thomas Reich, Jürgen Dello, Marc Roman und Christian Pittius begeisterten.

25.11.2018

Der SV Abtshagen bietet im ländlichen Raum diverse sportliche Betätigungsmöglichkeiten an. Bei der Weihnachtsfeier blickten sie nun auf eines der erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte zurück.

25.11.2018

Während in Mecklenburg seit zwei Jahren sechs Schulen existieren, an denen bis zum Abitur Niederdeutsch gelernt werden kann, gibt es in Vorpommern nicht eine. Die Landesregierung schiebt die Verantwortung auf die Schulen.

25.11.2018