Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Gartenfeuer Tür und Tor geöffnet
Vorpommern Grimmen Gartenfeuer Tür und Tor geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 23.02.2017

Die Bündnisgrünen haben mit Unverständnis auf die „Rückwärtsrolle von Landrat Ralf Drescher“ reagiert, der das Verbrennungsverbot für Gartenabfälle quasi per Landratsdekret wieder aufgehoben habe (siehe Bericht dazu in der OZ von gestern).

„Der Landrat duckt sich offensichtlich gleich weg, wenn ein bisschen Gegenwind kommt. Dass dieser Gegenwind nun im März nicht nur mit Kohlendioxyd, sondern auch mit gesundheitsschädlichen Rußpartikeln und Feinstaub belastet ist, scheint Ralf Drescher wenig zu stören“, erklärt Claudia Müller, Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag Vorpommern-Rügen.

Sie habe kein Verständnis dafür, teilte Müller mit, dass der Verbrennung von Gartenabfall jetzt wieder Tür und Tor geöffnet werde, obwohl die Biotonnen nach Stellungnahme des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft ausdrücklich auch zur Entsorgung von Gartenabfällen genutzt werden sollen.

Die Grünen kündigen laut Claudia Müller eine Initiative im Kreistag an: „Diesen Alleingang des Landrates werden wir nicht einfach durchlaufen lassen.“ Man werde als Kreistagsfraktion jetzt darüber beraten, welche parlamentarischen Initiativen man im Kreistag und in den Ausschüssen dazu ergreifen werde.

OZ

Mehr zum Thema

Oberbürgermeister und Chefkämmerer äußern sich zur finanziellen Situation der Stadt

20.02.2017

Nach den ersten Wochen der Ära Trump werden in den USA Parallelen gezogen zum Deutschland der 1930er Jahre. Der Chef des Institutes für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching, setzt sich im dpa-Interview mit diesen Überlegungen auseinander.

22.02.2017

Manchmal ist es ein Glücksfall, wenn ein Kamerateam kommt und einen Krimi dreht. Für den ein oder anderen Ort hat das schon ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen gebracht.

22.02.2017

Gastspiel am 11. März in der Uwe-Brauns-Halle

23.02.2017

Gestern kam es gegen 11.30 Uhr auf der Kreisstraße 9 zwischen Gingst und Ummanz zu einem Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten.

23.02.2017

Alle sechs Gemeinden des Amtes Darß/Fischland wollen gemeinsam mit Zingst gegen das Landesraumentwicklungsprogramm vorgehen.

23.02.2017
Anzeige