Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Gemüse in Hülle und Fülle
Vorpommern Grimmen Gemüse in Hülle und Fülle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.08.2018
Grimmen

Tolle Knollen, dicke Dinger – die diesjährige OZ-Gartenolympiade biegt auf der Zielgeraden ein. In einigen Wochen dürfte das Gartenjahr zu Ende gehen. Bereits jetzt berichten einige Kleingärtner der Region von beinahe leergeernteten Beeten. Noch aber häufen sich in der Grimmener OZ-Redaktion die Meldungen von rekordverdächtigen Ernteerträgen und von Kuriositäten, die die Natur hervorgebracht hat.

Kleingärtner berichten von toller Ernte und Rekorden. Gartenolympiade der Grimmener OZ biegt allmählich auf der Zielgeraden ein.

Linda präsentiert sich als Ente

Lange habe Gerhard Raabe (67) nach Pflanzkartoffeln der Sorte Linda suchen müssen. Der Grund war wohl, dass diese Sorte vom Markt verschwinden sollte. Weil der Züchter es so wollte. Nach langem Rechtsstreit aber erteilte 2010 das Bundessortenamt die Neuzulassung für Deutschland. Glück für Gerhard und Frau Brigitte Raabe, die mit dieser Sorte gute Erfahrungen gemacht haben, wie sie erzählen.

In diesem Jahr hat sie eine ihrer Lindas mit einer recht kuriosen Form überrascht. Mit einer Ente. Aber auch das verschafft der Kartoffel keine längere Lagerungsdauer. Auch sie wird mit großer Wahrscheinlichkeit als Salzkartoffel enden. Denn als solche mögen Raabes die Knollen am liebsten, wie sie erzählen. „Wir mögen den Geschmack dieser festkochenden Sorte“, sagt Gerhard Raabe. Und da das Auge bekanntlich mitisst, hebt er auch die kräftig gelbe Farbe des Fleisches dieser Sorte hervor.

Die männliche Möhre

Die Möhre: Laut Artikel ist sie weiblich. Aber es gibt auch männliche Exemplare dieses Wurzelgemüses. Arend und Kathrin Butzer aus Poggendorf ernteten den Möhrenmann. „Und wir haben ihn bereits verspeist“, berichtet das Paar in seiner E-Mail an die Grimmener OZ-Redaktion.

Roter Russe aus Sahs Garten

Rund 30 Jahre lang bewirtschaften Gerlinde und und Siegfried Sahs einen Schrebergarten in der Anlage Hoikenrade I. Ein Roter Russe hat es all die Jahre nicht in ihren Garten geschafft. „In diesem Jahr ist meinem Mann durch Zufall in einem Supermarkt die Tomatenpflanze mit dem Namen ’Roter Russe’ aufgefallen und wegen des ausgefallenen Namen hat er sie mitgenommen“, berichtet Gerlinde Sahs.

Ansonsten würden sie ihre Pflanzen nämlich beim Fachhändler kaufen. „Es war einfach ein Versuch und auch nur eine Pflanze“, erzählt sie. Und dieser scheint geglückt. 775 Gramm bringt nämlich die größte Frucht dieser Pflanze auf die Waage.

Reiche Ernte für reichlich Saft

Getoppt wird Sahs schwere Fleischtomate gewichtstechnisch von den Früchten aus Helga Poradas Garten. Die 81-Jährige bewirtschaftet in der Grimmener Kleingartenanlage Hoikenrade II eine Parzelle.

Immerhin 970 Gramm wiegt die schwerste Frucht ihrer Fleischtomatenpflanzen. Aber auch die anderen Früchte haben ein stattliches Gewicht, wiegen bis zu 700 Gramm. Von all den Früchten bereitet Helga Porada aber keineswegs lediglich Tomatensalat zu. „Ich drehe die Früchte durch die Flotte Lotte, schmecke den Saft mit Salz und Pfeffer ab und wecke das ganze ein“, erzählt die rüstige Seniorin. Bis zur Ernte im kommenden Jahr hat sie so die Grundlage für Tomatensoßen. Und davon hat sie über die kommenden Monate reichlich. „24 Gläser habe ich schon eingeweckt. Dieses Jahr war ein wiklich gues Tomatenjahr“, sagt sie.

Gurkenrekord geknackt

Einen guten Ernteertrag hatte auch Wolfgang Jürgens aus Grimmen, was Salatgurken betrifft. Bei 2045 Gramm lag der diesjährige Rekord. Wolfgang Jürgens Gurke hat ihn geknackt. Stattliche 2200 Gramm bringt seine Riesengurke auf die Waage. Nun habe er aber auch alle Pflanzen weitesgehend abgeerntet. „Zum Glück. Am Anfang freut man sich, wenn alles wächst und gedeiht, man die ersten Früchte ernten kann. Aber irgendwann hat man dann auch genug“, sagt der 61-Jährige.

Apfelherz mit Gesicht

Ist der herzig: Dieser kleine süße Apfel. Nicht nur, dass er eine lustige Herzform hat, er lächelt auch noch verschmitzt. Gefunden hat ihn unterm Baum Lukas Schwietzer aus Griebenow bei seinen Großeltern im selben Dorf und wird damit in der Gartenolympiade-Kategorie „Kuriositäten“ sicher einen der vorderen Plätze belegen.

Mitmachen

Die Gewinner folgender Kategorien werden gesucht:

- Schwerstes Gemüse

- Größtes Gemüse

- Kurioses und

Raritäten

- Blumen- und Blütenpracht Sie haben Rekordverdächtiges im Garten? Rufen Sie uns doch an (☎ 038326/46065) oder schicken uns

eine E-Mail:

grimmen@ostsee-

zeitung.de Sie können uns auch ein Foto Ihres Rekordgemüses oder Ihrer Rekordblüten per E-Mail schicken. Wichtig: Ihre Kontaktdaten dazuschreiben und die Sorte des Gemüses

Anja Krüger

GSV-Fußballer treffen schnell zum 1:0, verlieren aber beim 1. FCN mit 1:5.

27.08.2018

Die Azubis abslovierten im Forstamt Poggendorf ein Auslandspraktikum.

27.08.2018

Eine Frau aus Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) zeigte am Sonnabend einen Betrugsversuch bei der Polizei an.

27.08.2018