Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Gesundheitsmarkt auf den zweiten Blick
Vorpommern Grimmen Gesundheitsmarkt auf den zweiten Blick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:39 07.09.2013
Lockeres Schlendern über den großen Monatsmarkt. Hunderte Menschen genossen gestern das Treiben in der Innenstadt. Fotos (3): Raik Mielke

Hunderte Menschen sorgen gestern Vormittag auf dem Grimmener Marktplatz für munteres Treiben. „Es ist der sechste Markt in diesem Jahr und es ist toll, wie viele Menschen heute wieder unterwegs sind“, freut sich Andreas Zander vom Marktbeirat.

Dabei sind die Organisatoren bemüht, dieses monatliche Traditionsevent ein wenig umzustrukturieren. „Auch im kommenden Jahr soll es großen Märkte geben“, verspricht Zander. Jedoch verzichtet man in Zukunft auf die Betitelung „Themenmarkt“. „Wir wollen kurzfristig interessante Themen aufgreifen, die dann durch Stände, kleine Vorführungen oder Auftritte den Markt beleben“, erklärt der Mitorganisator und würde sich über interessante Ideen der treuen Marktbesucher freuen.

Gestern sollte es nun um die Gesundheit gehen. Und wer die Stände richtig zu deuten wusste, der konnte auch so manchen zum Thema passenden finden. Was hält einen denn eigentlich gesund? „Was mir spontan einfallen würde, ist die Ernährung“, sagt Erika Herbst. Und man musste tatsächlich auf dem Marktplatz nicht lange suchen, um einen Stand mit frischem Gemüse aus dem eigenen Garten zu finden.

„Bewegung ist das Wichtigste. Diese hält einen fit und der Körper bleibt stark“, sagt Maria Toleik (47). Einen Stand mit Bewegung gibt es zwar nicht, aber wenn man ein paar mal das Kopfsteinpflaster hoch und runter gelaufen ist und anschließend auch noch mit dem Rad nach Hause fährt, hat der Markt diese gesunde Aktivität auch erfüllt. „Ich finde auch die geistige Fitness ist wichtig“, sagt Helmut Kühnel (52) und trifft damit genau ins Schwarze. Zahlreiche Handarbeitsstände sind auch dieses Mal wieder mit dabei. „Ich sammle sehr gerne Produkte aus der Natur und das Basteln hat mir sowieso schon immer Spaß gemacht“, verrät Sieglinde Mutschler. Und da der Markt bei strahlendem Sonnenschein auch noch jede Menge frische Luft bereithält, trägt er an diesem Tag zurecht das Motto „Gesundheitsmarkt“ — wenn auch nur auf dem zweiten Blick.

Ist es mit der Gesundheit einmal nicht so gut bestellt, ist es doch gut zu wissen, dass es Menschen gibt, die bereit sind, anderen zu helfen. „Seit Jahren haben wir daher auch das Deutsche Rote Kreuz mit im Boot, die am Rande des bunten Markttreibens eine Blutspendeaktion anbieten“, freut sich Andreas Zander. Wer sich also ausreichend auf dem Markt gestärkt hatte, hatte die Chance ins Rathaus zu gehen und dort eine Blutspende abzugeben. „Ich finde es ist eine einfache Möglichkeit, anderen Menschen zu helfen und jeder kann irgendwann einmal in die Situation kommen, auf eine Blutkonserve angewiesen zu sein“, findet Burkhard Niedermeyer von der Stadt und ließ sich als einer der Ersten einen halben Liter abnehmen. „Für mich ist es bereits die 11. Spende“, sagt Angela Lurz, ehe Schwester Regina ihr die Nadel in die Vene sticht. Wenn in Grimmen die Spendentermine anstehen, schwingt sich die 50-jährige Frau aus Rakow auf ihren Drahtesel und fährt in die Trebelstadt. „An diesem Standort haben wir sehr viele treue Spender. Grimmen hat da schon eine gewisse Vorbildfunktion für andere“, sagt Krankenschwester Anja Fuhr.

Buntes Markttreiben
Der sechste große Wochenmarkt in diesem Jahr lockte gestern Vormittag erneut hunderte Menschen in die Grimmener Innenstadt.

Etliche Aussteller hatten ihre bunten Stände aufgebaut.


15 Trebelstädter nutzten gleichzeitig die Chance und spendeten im Rathaussaal beim Deutschen Roten Kreuz Blut.

Am 25. Oktober findet dann der letzte große Markt unter dem Motto „Ernte und Erntedank“ statt.


Über kreative Ideen, welche Themen im kommenden Jahr bei den großen Wochenmärkten aufgegriffen werden könnten, würde sich der Marktbeirat sehr freuen.

Raik Mielke

Die Sportlerehrung der Stadt liegt schon einige Zeit zurück, doch in dieser Woche gab es drei Ehrungen nachzuholen. „Die Sportler, um die es geht, konnten bei der Ehrung nicht dabei sein.

07.09.2013

Üppig und vielfältig fällt die neue Konzertsaison am Theater Vorpommern aus.

07.09.2013

Stralsunder Kinder zum Olymp: Montag Anerkennung in Berlin übergeben.

07.09.2013
Anzeige