Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Gigantisches Feuerwerk begeistert
Vorpommern Grimmen Gigantisches Feuerwerk begeistert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.01.2018
So ein Feuerwerk gab es in Grimmen seit fünf Jahren nicht. Eine Viertelstunde lang krachte es über der Trebelstadt. FOTOS(5): RAIK MIELKE

Auf so ein Feuerwerk mussten die Grimmener gut fünf Jahren lang warten. „So etwas gab es zuletzt beim 725. Jubiläum der Stadt Grimmen“, schwärmt Christel Braun, die sich, wie rund 350 andere Trebelstädter auch, um Mitternacht auf den Weg zum Stadtkulturhaus „Treffpunkt Europas“ machte.

Rauschende Party zum Jahreswechsel. Rund 700 Leute feiern am und im Kulturhaus

Dort nämlich gingen die Blicke hinauf zum Nachthimmel, als ein 15-minütiges Höhenfeuerwerk die Massen begeisterte. „Das Finale des Feuerwerks war sehr beeindruckend. Schön, dass nach Jahren die Tradition wieder aufgenommen wurde und wir auch vorm Kulturhaus feiern können“, freute sich Margit Rosnau. Zwar ging es, sicher auch aufgrund des andauernden Nieselregens vor dem Stadtkulturhaus, eher schleppend los, doch pünktlich zum Countdown, den Grimmens Party-DJ Mirko Redieck einleitete, war der Vorplatz gut gefüllt. Mit „Prosit Neujahr“ und vielen Wünschen lagen sich die Menschen anschließend minutenlang in den Armen. „Es ist einfach schön, dass man sich wieder vor dem Kulturhaus zum Jahreswechsel trifft. Dies hat in Grimmen ganz einfach Tradition und diese sollte man nun wieder kontinuierlich weiterführen“, fand Patrick Jahnkow.

Und auch die rund 350 Besucher aus dem großen Saal des Stadtkulturhauses standen in diesen Minuten draußen auf der Treppe des Grimmener Veranstaltungsgebäudes. Zuvor tanzten die Partylustigen mit einer Polonaise ins neue Jahr. „Ich glaube, wir feiern schon seit 30 Jahren die Silvesternacht hier. Schön, dass wir in Grimmen immer noch so ein Haus haben“, freute sich Hartmut Jürgens. Die lange Partynacht im Stadtkulturhaus hatte bereits um 20 Uhr angefangen. Ohne Programmpunkte wurde ganz einfach ins Jahr 2018 hineingetanzt. „In Sachen Show ist nicht so viel geboten – dafür zahlt man nur zehn Euro Eintritt. Und ich zumindest will heute Abend tanzen und feiern und mir kein langes Unterhaltungsprogramm ansehen“, fand Christine Lehmann.

Insbesondere die Idee, die beiden Partys im und vor dem Kulturhaus zu verbinden, kam bei den Gästen gut an. „Man hat ein Bändchen bekommen und konnte auch mal raus gehen und sich dort mit Bekannten und Freunden unterhalten,“ freute sich Ute Kluth.

Bis in die frühen Morgenstunden feierten die Massen sowohl vor, als auch im Stadtkulturhaus dann weiter. Die OZ nutzte die Chance und fragte nach: Was habt Ihr euch für 2018 vorgenommen? „Ich will definitiv mehr Sport machen“, verriet Jörg Rust. „Um ehrlich zu sein, habe ich mir gar nichts vorgenommen. Man braucht keinen Jahreswechsel, um etwas zu verändern“, fand hingegen Peggy Jürgens. „Ich will mit dem Rauchen aufhören. Aber dies nehme ich mir jedes Jahr vor“, sagte Bernd Jürgens lachend.

So wurde mit guten Vorsätzen stimmungsvoll durch die Nacht getanzt. „Ich habe das erste Mal im Grimmener Kulturhaus gefeiert. Es ist wirklich ein schönes Haus und die Party war super“, lobte auch Thea Lambrecht.

Raik Mielke

In Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) feierten rund 700 Leute im und vorm Kulturhaus „Treffpunkt Europas“ eine rauschende Party zum Jahreswechsel.

01.01.2018

Gleich mit mehreren weg- oder zugelaufenen Hunden hatten es die Beamten des Polizeireviers in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) in der Silvesternacht zu tun. Zwei Fundhunde warten im Tierpark aufs Herrchen.

01.01.2018

Die Beschäftigung ist laut Industrie- und Handelskammer so hoch wie lange nicht mehr, die Arbeitslosigkeit sinkt. Doch es gibt auch Grund zur Sorge.

31.12.2017
Anzeige