Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Jedes Foto ein Hingucker
Vorpommern Grimmen Jedes Foto ein Hingucker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 17.03.2019
Edgar Ackermann ist Hobbyfotograf. Am Montag eröffnet er seine neue Ausstellung in der Volkshochschule in Grimmen. Titel: Faszination Fotografie Quelle: Anja Krüger
Grimmen

Der belebte Marktplatz in Grimmen, die Kormorane auf einem Baum in Niederhof oder die Servicetechniker bei der Arbeit an einer Windkraftanlage – wirklich jede Fotografie Edgar Ackermanns neuen Ausstellung in der Volkshochschule in Grimmen ist ein Hingucker. Am Montagabend eröffnet er diese. Nicht einfach mit ein paar Worten, sondern mit einem Videovortrag. Denn der 80-Jährige will seine Gäste einweihen in die Entstehung seiner großformatigen Werke dieser Ausstellung – seine Fotos auf Leinwand – und auch andere seiner außergewöhnlichen Aufnahmen.

Der Brandshagener, der dem Fotoklub Stralsund angehört und Ehrenmitglied im Fotoverein Malmö ist, ist sozusagen Wiederholungstäter in der Grimmener Volkshochschule. Zahlreiche Aufnahmen hat er in den vergangenen Jahren dort bereits gezeigt. Immer stand seine Ausstellung unter einem Thema. Diesmal nicht. Diesmal sind es nicht „nur“ Vögel oder Aufnahmen einer Reise. „Es sind Aufnahmen der vergangenen fünf Jahre. Aufnahmen, die jede für sich ein Hingucker ist und den Betrachter fesseln soll“, sagt der Brandshagener Hobbyfotograf. Es sind die Details, die jedes seiner Fotos ausmachen. Sei es die Gondel, die über der Rofflaschlucht in der Schweiz schwebt, die Bahn, die durch die Bergwelt nahe Engadin fährt oder die Menschen und Tiere: Es sind lebendige Aufnahmen – entstanden unter anderem in Grimmen, in der Gemeinde Sundhagen, in Stralsund, in Frankreich, der Schweiz und Island.

In seinem Vortrag am Montagabend um 17 Uhr wird Edgar Ackermann auf Videoleinwand zeigen, wie er auf Exkursion geht. Und das ist, gerade im Hinblick auf sein Alter, beachtenswert. Denn nicht immer ist es ein Hotel, in dem er eincheckt, um auf Fotosafari zu gehen. Der 80-Jährige packt sich auch gern mal ein Zelt ins Auto, fährt für drei Wochen in die Schweiz auf einen Campingplatz. Über Tag zieht er dann los, zu Fuß oder auch mal mit dem Rad. Und meist zwei Kameras. „Eine Vollformat-Kamera für Landschafts- und Innenarchitektur-Aufnahmen und eine mit einer großen Brennweite“, erzählt der Ackermann. Zurück im Zelt liest er die Fotos aus. „Meinen Laptop habe ich immer mit“, erzählt er. Erste Bildbearbeitungen werden direkt im Anschluss vorgenommen, beispielsweise der richtige Bildausschnitt festgelegt. Auch diesem Thema widmet er einen Teil seines Vortrages.

Bereits vor einem Jahr hat Ackermann, der einst Schiffsbauer gelernte hatte, letztlich aber bis zu seinem Renteneintritt im Jahr 2000 als Geschäftsführer der Wohnungsverwaltung Miltzow tätig gewesen ist, damit begonnen, die Ausstellung vorzubereiten. Passende Motive aus seinem riesigen Foto-Archiv habe er schon – gedanklich – zu Beginn der Vorbereitungen festgelegt gehabt. „Die Aufgabenstellung für mich war allerdings, die Fotos in einwandfreier Qualität in der Größe, die sie jetzt haben, zeigen zu können“, sagt der agile Senior. 25 Ansichten in den Größen von 60 mal 40 Zentimeter bis 240 mal 120 Zentimeter können nun ab Montag bis zum 26. April in der Volkshochschule bestaunt werden.

Anja Krüger

Kampf gegen die Schweinepest: Anträge auf „Pürzelprämie“ nur noch bis zum 12. April möglich

16.03.2019

Auch 2019 können sich die motorsportbegeisterten Menschen der Region auf drei spektakuläre Rennwochenenden im Grimmener Hexenkessel freuen. Es erwartet Sie Stock-Car, Tractor-Pulling und Party.

16.03.2019
Grimmen Zukunft der Wohnungsgesellschaft - Verbandschef kritisiert Bürgermeister von Grimmen

Andreas Breitner bietet der Stadt weiterhin Hilfe bei der Lösung des Problems an und verweist auf von Minister Pegel ins Spiel gebachte mögliche Finanzspritzen aus Schwerin.

16.03.2019