Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Grimmen trödelt im Kulturhaus
Vorpommern Grimmen Grimmen trödelt im Kulturhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 15.02.2018
Stöbern im Grimmener Kulturhaus: Im vergangenen März kamen mehr als 2000 Besucher zum Trödelmarkt. Am ersten Märzwochenende wird es die nächste Marktauflage geben. Quelle: Foto: Raik Mielke

Das Motto für das erste Märzwochenende in der Trebelstadt steht: Grimmen trödelt. Am 3. und 4. März wird im Kulturhaus „Treffpunkt Europas“ ein großer Floh- und Trödelmarkt veranstaltet. Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren. Diese Märkte haben bereits Tradition und locken nicht nur Grimmener. Besucher aus ganz Vorpommern kommen zum Stöbern. Andreas Zander vom Strukturförderverein Stremlow, der die Fäden bei der Organisation des Marktes zieht, rechnet mit mehr als 1000 Besuchern.

Über 50 Händler haben ihr Kommen laut Zander bereits zugesagt. Damit seien alle Standplätze schon vergeben. Lediglich für den Sonntag gebe es noch einige freie Händlerflächen. Angeboten werde alles, was dem Charakter eines Floh- und Trödelmarktes entspreche. Verboten und unerwünscht sind verfassungsfeindliche und pornografische Erzeugnisse sowie Schuhe und Textilien als Neuware.

„Darauf werden wir auch streng achten“, kündigt Andreas Zander im Vorfeld an. Als Organisator konnte er nach dem im März des vergangenen Jahres an gleicher Stelle veranstalteten Markt eine überaus positive Bilanz ziehen. Mehr als 2000 Besucher wurden gezählt. An diesen Erfolg hofft Zander Anfang März 2018 anknüpfen zu können.

Besuchen können Interessenten den Floh- und Trödelmarkt am ersten Märzwochenende sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag jeweils in der Zeit von 9 bis 17 Uhr. Dafür brauchen sie nichts bezahlen, der Eintritt ist frei. Kostenfreie Parkplätze gibt es vor und hinter dem Kulturhaus.

OZ

Born lockt mit 21. Fastnachtstonnenabschlagen / Eine Jury prämiert die schönsten und originellsten Kostüme

15.02.2018

Anzahl der Seebestattungen in der Region vervielfacht / Kosten ähnlich gering wie bei einer anonymen Bestattung

15.02.2018

Stadtvertreter Armin Latendorf bemängelt zu langsame Arbeit in Verwaltung / Finanzielle Lage der Stadt sei besser als angenommen

11.03.2018
Anzeige