Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Grimmener Schüler sammeln für die Tafel
Vorpommern Grimmen Grimmener Schüler sammeln für die Tafel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 30.11.2018
Wie bereits in den Vorjahren sammeln Grimmener Schüler am Nikolaustag in Supermärkten der Stadt für die Tafel. Quelle: OZ-Archiv
Grimmen

Es ist wieder soweit! Das Grimmener Gymnasium hat auch in diesem Jahr ein Projekt, organisiert, welches dazu beitragen soll anderen Menschen zu helfen. „Diese Aktion haben sich im Jahre 2012 Schüler ausgedacht“, erzählt Susanne Fandrich, Schulsozialarbeiterin am Grimmener Gymnasium. Und passenderweise findet die diesjährige Aktion am Nikolaustag statt.

Am 6. Dezember von 8.30 bis 12.30 Uhr werden Neuntklässler in den Supermärkten der Stadt unterwegs sein. „Nachdem wir das Projekt im vergangenen Jahr nicht durchgeführt haben, hat sich in diesem Jahr eine Klasse freiwillig gemeldet, um das Projekt wieder zu beleben“, erklärt Susanne Fandrich und beschreibt: „Die Schüler werden jeweils am Eingang und Ausgang der Supermärkte warten und die helfenden Spenden annehmen und sie anschließend in die Schule bringen.“ Von dort aus werden sie dann an die Tafel gespendet, um sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen aus Grimmen und der Umgebung ein schöneres Weihnachtsfest zu bescheren. „Wir waren uns in unserer Klasse sofort einig, dass wir dieses Projekt in die Hand nehmen wollen“, sagt Jasmin Ruttloff. „An unserer Schule hat diese Sammelaktion für die Grimmener Tafel inzwischen eine lange Tradition, die wir gerne weiterführen wollten“, meint Florian Krey.

Susanne Fandrich, Schulsozialarbeiterin am Gymnasium Grimmen. Quelle: Almut Jaekel

Und, wie die Schulsozialarbeiterin erklärt, kann jeder mithelfen! „Es ist ganz einfach und geht sehr schnell“, sagt sie und erläutert das Prozedere: „Jeder der möchte, kann bei seinem Einkauf einfach ein bis zwei Produkte mehr mitnehmen und diese dann bei den entsprechenden Schülern am Ausgang des Supermarktes abgeben.“ Hierbei geht es in diesem Jahr nicht nur um Süßigkeiten. „Von Nahrungs- oder Putzmittel, über Hygieneartikel und Kleidung, bis hin zu Spielzeug, wird alles gerne angenommen“, erklärt Susanne Fandrich. Alle Spenden tragen dazu bei, hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen eine Freude zu machen. Wie sich die Schüler zuvor bei der Grimmener Tafel informierten, sind vor allem Konserven erwünscht, da sie sich sehr lange halten.

„Es hat uns besonders gefreut, dass auch in diesem Jahr so viele Supermärkte der Stadt sofort zugesagt haben, uns bei unserem Projekt zu unterstützen“, ist die Schulsozialarbeiterin begeistert. So werden die Neuntklässler des Gymnasiums im Netto, Netto-Discount, den beiden Rewe-Märkten und und im Norma auf ihre Spenden warten.

Alle Artikel werden dann noch am selben Tag von der Leiterin der Grimmener Tafel, Susann Taraschinski, abgeholt und in der Vorweihnachtszeit an bedürftige Menschen der Region verteilt.

Jasmin Ruttloff, Nele Rothbarth, Clara Groth und Max Preuß

Der Grimmener SV II thront nach der Hinrunde auf Kreisoberliga-Rang 1 und die SHV-Handballer haben eine perfekte Halbserie vor Augen. Beide Trainer konnten neue Impulse für den Erfolg setzen.

29.11.2018

Adventszeit ist Plätzchenzeit. Und wir suchen auch in diesem Jahr wieder die leckersten Kekse unserer Leser.

29.11.2018

Am Freitag soll die Straße im kleinen Wohngebiet am Grimmener Tierpark die Schwarzdecke erhalten.

29.11.2018