Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Grimmener entwickelte eine der ersten IQ-Test-Apps
Vorpommern Grimmen Grimmener entwickelte eine der ersten IQ-Test-Apps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 29.02.2016
Paul Stelzer zeigt seine neueste Entwicklung, eine App mit dem Namen „PixSmash“. Das ist eine Verbindung aus Quizduell, bei dem man gegen Freunde antritt, und einem Bilderrätsel. Quelle: : Uni Rostock/thomas Rahr

Paul Stelzer ist mit 24 Jahren nicht nur Geschäftsführer der InnoMobile GmbH, sondern auch Wirtschaftsinformatik-Student an der Uni Rostock. Im Herbst will er seine Masterarbeit verteidigen. Ein Widerspruch?

„Nein“, sagt er. „Studium und Firmen-Chef ergänzen sich ideal, denn Methoden, die in den Vorlesungen vermittelt werden, können direkt in der Praxis eingesetzt werden.“

Für Professor Kurt Sandkuhl sind das Führen eines Unternehmens und paralleles Studium der Informatik nicht extrem ungewöhnlich. „Wenn jemand eigene Erfahrungen mitbringt, beispielsweise aus einem Unternehmen, ist das äußerst wertvoll. Man kann dann in der Regel die Inhalte der Lehrveranstaltungen schneller einordnen“, so Sandkuhl. Allerdings sehe er eine selbständige unternehmerische Tätigkeit während des Studiums nicht nur positiv. „Es birgt auch die Gefahr, dass man sich nicht aufs Studium konzentriert oder mit allzu vorgefertigten Auffassungen in die Veranstaltungen geht.

Bereits mit 18 Jahren, eröffnete der gebürtige Grimmener eine eigene Firma in seiner Heimatstadt. Name: „Paul Stelzer Internetdienstleistungen“. Die befasste sich mit der Entwicklung von Websites und Apps. „Mein Vater begeisterte mich früh fürs Internet“, sagt der junge Mann. Er habe sich dann Zeitschriften gekauft, die erklärten, wie man Webseiten baut. Mit 14 hat Paul seine erste ins Internet gestellt und Schulstoff aus Physik und Geschichte vermittelt. Mit Mitschülern vom Grimmener Gymnasium entwickelte er weitere Internetseiten, die sich mit News aus Technik und dem Internet befassten.

Seitdem kamen weitere dazu. „Die erfolgreichste ist Touchportal.de“, sagt Stelzer. Dabei geht es vorrangig um Spiele-Apps für Smartphone und Tablets. „Inzwischen haben wir eine der größten Spiele App-Webseiten in Deutschland“, versichert der Student. „In Hochzeiten gab es monatlich 24 Millionen Seitenaufrufe, momentan sind es vier Millionen. Das sei immer noch herausragend. Seine neueste Entwicklung ist eine App „PixSmash“, eine Verbindung aus Quizduell, bei dem man gegen Freunde antritt, und einem Bilderrätsel. „Wir suchen noch Interessenten, die sie testen möchten“, sagt Paul. Die Seite heißt pixsmash.de. Dort kann man sich mit seiner Mailadresse anmelden. Anfang April soll die Testphase starten.

Auf seine Webseiten bekomme er aus ganz Deutschland positives Feedback, versichert der 24-Jährige. Er war übrigens im August 2015 einer der Ersten im deutschsprachigen Raum, der eine IQ Test App für Android, iPhone und iPad entwickelt hatte. Damit kann man binnen 30 Minuten herausfinden, wie intelligent jemand ist. Über 100 Fragen müssen aus über zehn Kategorien beantwortet werden.

Zwischenzeitlich war diese im App Store in Deutschland unter den fünf Apps mit den meisten Downloads am Tag platziert. Wolfgang Thiel



OZ

Flüchtlingspolitik ist auch in Süderholz, Sundhagen und Elmenhorst momentan das Thema Nummer eins

29.02.2016

Die Stelle des Klimaschutzmanagers im Landkreis Vorpommern-Rügen wird womöglich nicht verlängert.

29.02.2016

Erneut sinkt deutschlandweit der Anteil von Frauen, die mit über 40 Mutter werden.

29.02.2016
Anzeige