Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Grünzeug für Bundespreis nominiert
Vorpommern Grimmen Grünzeug für Bundespreis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 15.03.2018
Olaf Schnelle von „Schnelles Grünzeug“ probiert fermentierten Sellerie mit Thymian. Quelle: Almut Jaekel
Anzeige
Dorow

Zu gut für die Tonne ist Schnelles Grünzeug aus Dorow. Deshalb wurde dieses Projekt unter 150 Bewerbungen für die Nominierung für einen Bundespreis ausgewählt. „Zu gut für die Tonne“ ist eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, mit der auf Lebensmittelverschwendung aufmerksam gemacht und vor allem verhindert werden soll.

15 Projekte gegen Lebensmittelverschwendung von 150 Bewerbungen kamen jetzt in die engere Wahl. Darunter eben auch das fermentierte Gemüse von Olaf Schnelle in der Kategorie Landwirtschaft & Produktion. Durch Fermentation macht der Dorower die Produkte aus seiner Gärtnerei natürlich haltbar und verhindert, dass sie schnell verderben und weggeworfen werden müssen. Weitere Kategorien sind Handel, Gastronomie sowie Gesellschaft & Bildung.

Jaekel Almut

Mehr zum Thema

Der Bauernverband schlägt eine neue Kennzeichnung für Fleisch im Supermarkt vor, um die Haltungsbedingungen von Schweinen erkennbar zu machen.

10.03.2018

Viele Verbraucher interessieren sich beim Fleischkauf dafür, wie die Tiere gelebt haben. Doch woran erkennt man das? Die neue Regierung plant ein Logo.

10.03.2018

Viele Verbraucher interessieren sich beim Fleischkauf dafür, wie die Tiere gelebt haben. Doch woran erkennt man das? Die neue Regierung plant ein Logo. Jetzt starten auch die Bauern einen eigenen Vorstoß.

10.03.2018

Jedes Jahr zwischen dem ausklingenden Winter und dem Beginn des Frühlings liegt die Schlagloch-Saison. Auf welchen Straßen sind die Löcher jetzt besonders tief? Die OZ und ihre Leser helfen den Behörden, einen Überblick über die Lage zu bekommen.

14.03.2018

Die Drittklässler aus Süderholz gingen im DRK-Krankenhaus Grimmen (Vorpommern-Rügen) in Bartmannshagen auf Stippvisite.

14.03.2018

Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) bekommt einen Vorpommern-Rat zur Seite gestellt. Das kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) gestern im Kabinett an.

14.03.2018
Anzeige