Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Grundschüler auf Stippvisite
Vorpommern Grimmen Grundschüler auf Stippvisite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 14.03.2018
In der Kardiologie konnten sich die Grundschüler ihren Blutdruck messen lassen. FOTOS (3): RAIK MIELKE

So voller Vorfreude wie die Grundschüler aus Süderholz fahren wohl die wenigsten Leute ins DRK-Krankenhaus nach Bartmannshagen. „Dies liegt daran, dass sie anschließend wieder nach Hause können und nicht da bleiben müssen“, sagt Klassenlehrerin Bärbel Anders. Mit ihrer dritten Klasse besuchte sie gestern im Rahmen des Sachkundeunterrichts die medizinische Einrichtung. „Wir reden in diesem Fach viel über eine gesunde Lebensweise. Und dazu gehört natürlich auch die Prävention und wenn es mal nötig ist, auch die medizinische Versorgung.

Drittklässler der Grundschule Süderholz erkundeten das DRK-Krankenhaus Bartmannshagen

Drei Zahlen - Drei Fakten

1945 werden im Schloss die ersten Infektionskranken aufgenommen. Beginn der Umwandlung in ein Krankenhaus unter der Leitung von Dr.

Kurt Messerschmidt.

1964 Umbau des ehemaligen Pferdestalls in ein Bettenhaus.

1996 Grundsteinlegung für den Krankenhausneubau. Heute eine der modernsten Einrichtungen des Landes.

Darum fahren wir schon seit Jahren in unser schönes Krankenhaus und schauen uns mit den Schülern die einzelnen Bereiche an“, so die Lehrerin weiter.

Dass es in einem modernen Krankenhaus auch richtig sportlich zugeht, war gleich eine der ersten Erfahrungen, welche die Grundschüler machten. „Dies hier ist unser Sportraum, der zur Physiotherapie gehört“, erklärte Pflegedienstleiterin Astrid Schwalme. Anschließend durften die Grundschüler die modernen Gesundheits- und Fitnessgeräte ausprobieren. „Wir mussten auf einem Balance-Ball stehen und uns Bälle zuwerfen. Das hat Spaß gemacht, war aber auch schwierig“, berichtete Pepe Hagen (8). „Diese Übung, jedoch ohne Bälle, wenden wir sehr oft bei älteren Patienten an, um das Gleichgewichtsgefühl zu stärken und Stürze im Alltag zu vermeiden“, erklärte Astrid Schwalme die, für die Schüler spaßige, Übung.

Anschließend hieß es, Mundschutz anlegen und ab durch die einzelnen Stationen des Krankenhauses. Besonders interessant für die Grundschüler – die Kardiologie. „Ich musste mich auf ein Bett legen und dann wurde mein Blutdruck gemessen“, beschrieb Jannes Rahn. Auch, wie es mit der Sauerstoffsättigung im Blut aussieht, konnten die Drittklässler hier erfahren. „Uns wurde gesagt, dass man sich immer die Hände desinfizieren muss, um die Keime abzutöten“, sagte Melina Abs, welche die richtige Technik schnell raus hatte. Die Patientenzimmer fanden die Grundschüler zwar nicht so gemütlich wie das eigene Kinderzimmer. Ein Gerät weckte aber sofort das Interesse der Jungen und Mädchen. „Mir war schon klar, dass euch unsere bewegbaren TV-Geräte gefallen würden. Da bräuchtet ihr zuhause nicht mal mehr aufstehen und hättet den Bildschirm immer direkt vor der Nase“, witzelte Astrid Schwalme. „Für unsere Schüler ein wirklich toller Einblick“, fand Lehrerin Bärbel Anders.

Raik Mielke

Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) bekommt einen Vorpommern-Rat zur Seite gestellt. Das kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) gestern im Kabinett an.

14.03.2018

Ein schwuler Bürgermeister, der Drogen konsumiert haben soll – darf das sein in Vorpommern? Der Fall spaltet eine Kleinstadt.

14.03.2018

Bis zu 300 Blitzerfotos am Tag auf Umleitung / Kreis muss mehr Personal einstellen / Auch A-19-Baustelle lukrativ

14.03.2018
Anzeige