Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Grundschüler packen Geschenke in Schuhkartons
Vorpommern Grimmen Grundschüler packen Geschenke in Schuhkartons
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 15.11.2016
Die Abtshagener Viertklässler Carla Laß (r.) und Niklas Staniewska packen ihr Weihnachtspäckchen. FOTO: ANJA KRÜGER

Mal-Utensilien, Kuscheltiere, kleine Spielzeuge, sogar Schmuck oder Zahnputzmittel aber auch Süßigkeiten durften nicht fehlen in den Päckchen, die die Viertklässler der Abtshagener Grundschule packten. Gemeinsam nahmen sie an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teil und brachten gestern ihre Präsente für Kinder in Bulgarien, der Republik Moldau, Polen, Rumänien, Slowakei, Ukraine, Weißrussland oder Mongolei.

Bei der Auswahl haben sich die Grundschüler besonders Mühe gegeben. Jeder einzelne ist stolz, etwas an Ärmere abgeben zu können – Dinge, die für ihn nur eine Kleinigkeit sind, wie beispielsweise Seifenblasenflüssigkeit. „Wir haben zu Hause im Schrank eine Schublade mit Kleinigkeiten“, erzählt die neunjährige Carla Laß aus der Klasse 4 b. Sie hat ein Päckchen für ein Mädchen im Alter von fünf bis neun Jahren gepackt. „Das mussten wir auf einem Zettel ankreuzen. Der Zettel kommt dann auf das Päckchen“, erzählt das Mädchen. Haarspangen, Pinsel, Tusche, Stifte, ein Malbuch und ein wenig Schokolade hat sie für das fremde Mädchen, das sie nie kennenlernen wird, eingepackt.

Besonders viel Mühe hat sich auch Bastian Krohn gemacht. Der neunjährige Junge hat einen Schuhkarton für ein zehn bis 14 Jahre altes Mädchen gepackt. „Ich habe zwei Schwestern, die haben rausgesucht, was sie nicht mehr brauchen“, erzählt er. Schal, Handschuhe, eine Federtasche samt Inhalt und sogar Schmuck und einen Lippenstift kann er so verschenken und hat nicht einen Cent für sein Geschenkt ausgegeben. Wie auch die neunjährige Hanna Hoffmann, die sogar einen Schal selbst gestrickt hat. „Aber es hat nicht jedes Kind ein Päckchen gepackt“, erzählt Lehrerin Mandy Senst. Manche Eltern hätten diese Aktion abgelehnt. Aber auch die gegensätzliche Einstellung hätte es gegeben. „Wir haben Kinder in den Klassen, deren Eltern nicht so viel haben. Einige haben dann zusammen ein Päckchen gepackt“, erzählt die Klassenlehrerin der 4 b. Sie und Kollegin Silke Papenfuhs finden es toll, dass aber das Gros der Eltern die Aktion unterstützt haben.

Gestern brachten die Viertklässler ihre bunten Schuhkartons zu Wieses Einkaufsmarkt im Ort, wo nur noch heute gefüllte Schuhkartons abgegeben werden können.

OZ

Die Tanne wird in Greifswald am Montag weihnachtlich behängt / Markt öffnet am 25. November

15.11.2016

Google weiß alles! Diese Floskel wird immer mehr verwendet. Auch von mir. Vorgestern war es ein Text von einem Kinderlied, den ich suchte und fand, und gestern die ...

15.11.2016

Der Bedarf, Flüchtlinge einzukleiden, hat sich zwar überall verringert, dennoch bleibt die Kleiderkammer in Tribsees geöffnet, und zwar auch für Einheimische, die Hilfe benötigen.

15.11.2016
Anzeige