Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Heike Götz: „Grimmen ist ein Stück Heimat“
Vorpommern Grimmen Heike Götz: „Grimmen ist ein Stück Heimat“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 27.04.2016
Heike Götz, geborene Grimmenerin und in der Trebelstadt aufgewachsen, gastiert morgen in der Marienkirche. Quelle: Ingo Wandmacher

Grimmen Mit Heike Götz kommt morgen eine Fernsehmoderatorin in die Marienkirche, die in Grimmen geboren und aufgewachsen ist und jetzt in Hamburg lebt. „Im Norden zu Hause“ heißt denn auch ihr Programm, mit dem sie in Grimmen gastiert.

Der morgige Abend steht unter dem Motto „Im Norden zu Hause“. Wo fühlen Sie sich zu Hause?

Heike Götz: Grimmen ist die Stadt meiner Kindheit und Jugend und für mich definitiv ein Stück Heimat. Allerdings bin ich schon vor langer Zeit aus dieser Stadt weggezogen, lebe jetzt in Hamburg und fühle mich hier auch zu Hause. Mit Grimmen werde ich dennoch immer verbunden bleiben.

In Ihrer Sendung „Landpartie“ sind Sie im ganzen Norden per Rad unterwegs. Waren sie auch schon mal in Grimmen?

Heike Götz: Oh ja. Ich habe schon einige Sendungen in der Gegend gedreht. Wir waren zum Beispiel schon einmal in Greifswald und in Stralsund und einmal war unser Team auch in Grimmen. Doch leider ist die Sequenz später der Schere zum Opfer gefallen, was mir als Grimmenerin natürlich sehr, sehr leid tat.

Das muss noch einmal wiederholt werden...

Heike Götz: Auf jeden Fall! Ich habe ja neben der „Landpartie“ noch eine zweite Sendung. „Pilgern im Norden“ heißt sie. Die erste Folge, in der es auf dem Via Baltica von Swinemünde auf der Insel Usedom nach Greifswald ging, ist bereits im Kasten. In diesem Jahr kommt der nächste Abschnitt von Greifswald nach Doberan an die Reihe. Da kommen wir auch durch Grimmen. In der ersten Septemberwoche werden wir hier drehen.

Und wie kam es zu ihrem morgigen „Gastspiel“ in der Marienkirche?

Heike Götz: Ich wurde von Pastor Schmidt angeschrieben. Eigentlich sollte ich schon im Herbst vergangenen Jahres kommen, was aber terminlich bei mir nicht passte. Deshalb haben wir uns auf April geeinigt und ich freue mich total, wieder einmal in Grimmen zu sein.

Worauf dürfen sich die Besucher in der Marienkirche freuen?

Heike Götz: Auf jeden Fall auf viele Fotos und Geschichten. Ich werde auch aus meinen Büchern lesen. Außerdem habe ich mich in der jüngsten Zeit viel mit dem Begriff „Heimat“

auseinandergesetzt. Ich selbst bin ja aus meiner Heimat weggegangen, mein Heimatland gibt es gar nicht mehr. Was also ist Heimat? Darüber möchte ich ebenso sprechen und ich hoffe, auch mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Heike Götz zu Gast in der Marienkirche Grimmen: „Im Norden zu Hause“ morgen um 19 Uhr; Eintrittskarten: Gemeindebüro Grimmen, Domstraße 7, sowie an der Abendkasse;

Preis: 5 Euro

Von Interview: Claudia Noatnick

Volles Haus bei „Dörpsnackers“ aus Bartelshagen

27.04.2016

Hilfe reicht von medizinischer Versorgung über neue Schulmöbel bis hin zur Imkerausbildung

27.04.2016

Stahlbroder Fischer fingen gestern über 1000 Hornfische / Und das erstmals bei Schneefall

27.04.2016
Anzeige