Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Hilfe für Bad Sülzer Brandopfer
Vorpommern Grimmen Hilfe für Bad Sülzer Brandopfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:40 17.07.2013
Der Brand hat viel zerstört: Dana (26) und Joachim Tiedemann (56) aus Bad Sülze sitzen vor den Trümmern. Quelle: Virginie Wolfram

Der 23. September 2012 hat für Joachim und Dana Tiedemann alles verändert. Noch heute träumt der 56-jährige Bad Sülzer von der Brandnacht, in der ein Großteil des Hauses und Hofgebäude zerstört wurden. Zwei Dalmatiner der Familie kamen in den Flammen um. „Manchmal fahre ich heute noch abends hin, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist, weil ich keine Ruhe mehr habe“, sagt der Polizeibeamte.

Das Feuer hat großen Schaden angerichtet. Am Garagengebäude fällt das Dach in sich zusammen, das Haus ist völlig verrußt. Der Geruch zieht sich durch alle Zimmer und Etagen. Laut Gutachten beläuft sich der Gesamtschaden auf 150 000 Euro. Auf dem werden die Tiedemanns, so wie es derzeit aussieht, sitzenbleiben. Das Problem: Es handelt sich offenbar um Brandstiftung (die OZ berichtete).

Täter konnten jedoch nicht ermittelt werden. Das Verfahren ist laut Staatsanwaltschaft Stralsund inzwischen eingestellt worden. Die Versicherung hingegen will einen Brandstifter ausgemacht haben. In einem Schreiben, das der OZ vorliegt, wird angedeutet, dass es die Familie oder Nahestehende selbst angezündet haben sollen. Deshalb will die Versicherung nicht zahlen.

„So ein Schwachsinn, als würde ich das Haus anstecken“, sagt Tiedemann wütend. Das Grundstück mit Haus und Pferdestall habe er für einen Freund der Familie und seine Tochter, die an Multiple Sklerose erkrankt ist, angeschafft. Dafür habe er einen Kredit aufnehmen müssen. Allein 97 000 Euro würde ihn die Instandsetzung des Hauses kosten. Geld, das der Bad Sülzer nicht hat, wie er sagt.

Jetzt wollen zwei touristische Anbieter der Region der Familie unter die Arme greifen. Das Salzreich Trinwillershagen und der Vogelpark Marlow haben ein Kombi-Ticket auf den Markt gebracht, von dem bis Saisonende zwei Euro pro Ticket an die Tiedemanns gespendet werden sollen. „Wir wollen etwas für Menschen in der Region tun und dieser Familie helfen“, sagt Jan Gereit, kaufmännischer Leiter des Vogelparks Marlow.

„Es ist ein Schicksal, das jeden ereilen kann, für Betroffene ein Alptraum. Der Fall hat uns bewegt und wir wollen helfen“, fügt Axel Günther, Inhaber des Salzreichs, hinzu. Der Anwalt kennt solche „Probleme mit Versicherungen“ durch seine Arbeit. Dagegen zu klagen könnte vier, fünf Jahre dauern. Bis dahin ist das Haus, in das Dana Tiedemann (26) einziehen soll, wohl nicht mehr zu retten. Die junge Frau lebt derzeit noch in einer kleinen Wohnung. Ihr Vater wollte das Haus in der Rostocker Chaussee wegen ihrer Erkrankung barrierefrei einrichten. „Ich freue mich sehr, dass der Vogelpark und das Salzreich uns helfen wollen. Das kam für mich völlig überraschend. Wir können jede Hilfe brauchen, ich weiß nicht, wovon ich die ganze Arbeit und die Reparaturen am Haus bezahlen soll. Wir stehen mit allem allein da“, sagt Joachim Tiedemann. Auch der Freund der Familie, der in das Haus einziehen sollte, habe sich inzwischen davongemacht.

Das Kombi-Ticket

19,50 Euro kostet das neue Kombi-Ticket von Vogelpark Marlow und Salzreich Trinwillershagen. Enthalten sind der Park-Eintritt und eine 45-minütige Anwendung im Salzturm.


Zwei Euro vom Ticket gehen laut den Veranstaltern am Saisonende an Familie Tiedemann aus Bad Sülze, deren Existenz durch einen Brand bedroht ist. Kinder zahlen beim Kombiticket 10 Euro, davon wandert ein Euro

in den Spendentopf.

Virginie Wolfram

Elmenhorst: Arbeiten sollen bis Ende August abgeschlossen sein.

17.07.2013

Katrin Behrend betreibt Tae Kwon Do so meisterhaft, dass sie davon leben kann

17.07.2013

Malerin Hanne Petrick aus Altenkirchen (Rügen) zeigt ab heute ihre Bilder im Wasserturm.

17.07.2013
Anzeige