Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Hochschule wuchert mit ihren Pfunden
Vorpommern Grimmen Hochschule wuchert mit ihren Pfunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 22.04.2013
Studieren mit Nachwuchs klappt an der FH gut. Jenny Merkens (mit Sohn Jannis, links) f�hlt sich wohl. Fotos (2): Miriam Weber Quelle: Miriam Weber

Es gibt viele Pfunde, mit denen die Fachhochschule Stralsund wuchern kann. Von einigen konnte man sich am Tag der offenen Tür am Samstag überzeugen. Matthias Schlewitt und Florian Gottwald, Studenten aus dem Bereich Elektrotechnik, zählen einige auf: Die FH liegt direkt am Wasser und bis zur schönen Altstadt ist es nicht weit, außerdem gibt es keine Studiengebühren.

„An dieser FH ist man nicht nur eine Nummer, sondern hat persönliche Kontakte zu den Dozenten“, sagt der 22-jährige Florian. Und Matthias ergänzt: „Die Ausstattungen in den meisten Bereichen sind richtig gut.“ Er verweist darauf, dass der Studiengang Elektrotechnik absolut zukunftsweisend ist. Rektor Prof. Falk Höhn bestätigt das: „Da kann man schon fast von einer Job-Garantie sprechen.“

Für Höhn hat der Tag der der offenen Tür zwei wichtige Bedeutungen: „Zum einen geht es darum, für ein Studium an unserer Hochschule zu werdebn.

Zum anderen ist es aber auch eine Möglichkeit, der Öffentlichkeit Bericht zu erstatten über unser Tun und unsere Leistungen.“ Es gebe viele Vorteile, mit denen die FH punkten kann. „Das ist eine sensationelle Mischung“, so der Rektor. „Eine familiäre Atmosphäre mit super Betreuungsmöglichkeiten der Studenten bei absolut moderner Ausstattung.“ Die Studienangebote werden insgesamt nicht nur vielfältiger, sondern auch spezieller. Was sich etwa hinter Leisure and Tourism Management verbirgt, das konnte man am Samstag erfahren.

„Es wirkt alles insgesamt gut durchdacht“, sagt Simone Börs aus Neubrandenburg. „Ich habe ein gutes Gefühl dabei, wenn mein Sohn hier sein Studium beginnt.“ Indessen ließ sich der 22-jährige Hannes von Prof. Michael Koch den Segelroboter erklären. Auch für den 21-jährigen Jan Füsting aus Rostock steht fest, dass er sein Informatikstudium in der Hansestadt beginnen wird. „Ich bin das erste Mal hier und begeistert. Es gibt viele interessante Projekte.“ Dass Stralsund für ihn bald zum Wohnort wird, sagte auch Christoph Sengpiel.

Der 27-jährige Neubrandenburger war im Internet auf die FH aufmerksam geworden. „Der Tag heut ist eigentlich nur zum festigen meiner Meinung“, so der künftige Wirtschaftsingenieurwesen-Student. Eine mittlerweile etwas andere Blickrichtung auf die FH haben Jenny Merkens und Laura Kreideweiß. Während Jenny (25) im Januar hochschwanger ihren BWL-Abschluss machte, geht Laura (22) trotz des Kindes weiter studieren. Die beiden jungen Mamas können nur bestätigen, dass das FH-Aushängeschild „Familienfreundliche Hochschule“ nicht nur ein Lippenbekenntnis ist.

Miriam Weber

Im Landesklasse-Derby verliert die Reserve des Grimmener SV.

22.04.2013

Der Ostseeflughafen Stralsund-Barth präsentiert sich vom 24. bis 27. April auf der Messe Aero in Friedrichshafen am Bodensee. Erwartet werden rund 600 Aussteller und über 30 000 Besucher.

22.04.2013

Hunderte kamen zum Tag der offenen Tür der Hirschburger Bernsteinreiter.

22.04.2013
Anzeige