Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Hotelneubau verschärft Parkplatzsuche
Vorpommern Grimmen Hotelneubau verschärft Parkplatzsuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.10.2017
Greifswald

Der am Hansering geplante Hotelneubau bewegt die Gemüter in Greifswald. Die Stöben Wittlinger GmbH aus Hamburg plant, ab 2019 zwischen Bach- und Fischstraße ein Haus mit 123 Zimmern zu errichten. Damit fallen 78 Bewohnerstellplätze weg. Mehr noch: Der Investor will keine Hotelparkplätze bauen, sondern sich mit 100000 Euro von der Pflicht 20

Stellplätze zu schaffen, freikaufen. Das ist rechtlich möglich.

Investor Axel Wittlinger begründete im Hauptausschuss der Bürgerschaft am Montagabend das Fehlen einer Tiefgarage mit den Kosten. Sie würden den Rahmen des Projekts mit seinen 15 bis 20 Millionen Euro sprengen. Zudem gebe es im Stadtzentrum genug Parkplätze. Speziell die beiden Tiefgaragen am Markt und Dompassage hätten in den Nachtstunden freie Kapazitäten. Einen Fußweg von drei bis fünf Minuten zum Auto sei Hotelgästen zuzumuten. Zudem gehe man davon aus, dass nur ein geringer Teil der Gäste mit dem eigenen Fahrzeug komme. Da das Hotel insbesondere Tagungsgästen dienen soll, würden erfahrungsgemäß viele Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, erklärte Alexander Winter, der künftige Hotelbetreiber.

Für Diskussionen sorgt der Entwurf des Hotels mit seiner Klinkerfassade. Jörg König (Forum 17.4) würde sich einen Hingucker wünschen, wie er im Bauausschuss sagte. Das sei der Entwurf nicht.

Die Darstellung des Architekten, die Stadt habe sich eine Klinkerfassade gewünscht, bezeichnete Bauamtsleiter Thilo Kaiser als falsch. Die von der Bürgerschaft beschlossene Gestaltungssatzung bevorzugt Putzfassaden, Ausnahmen seien möglich. Das Hotel müsse zum Bestand passen, erinnerte Kaiser an die Diskussion um das Vorhaben der Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft am Hansering. Ein Wechsel von Putz und Klinker an der Fassade sei hier typisch.

ph/eob

Mehr zum Thema

Die von den Firmen Formstaal und Ostseestaal gebaute Elektrofähre fährt künftig auf der Mosel zwischen Deutschland und Luxemburg

21.10.2017

Zwei volle Einkaufswagen jährlich – so viel wirft jeder Deutsche im Schnitt in den Müll. Betriebe in Vorpommern wollen diesen Berg reduzieren.

21.10.2017

Zwei volle Einkaufswagen jährlich – so viel wirft jeder Deutsche im Schnitt in den Müll. Betriebe in Vorpommern wollen diesen Berg reduzieren.

21.10.2017
Grimmen GUTEN TAG LIEBE LESER - Grusel-Stadtführung mal zwei

Kommenden Dienstag ist wieder die Zeit der Hexen, Gespenster, Skelette und anderer schaurigschöner Gestalten, die traditionell auf Süßes- oder-Saures-Tour gehen.

25.10.2017

Kühles Nass und Eisdruckpolster sollen Kirch Baggendorfs Schwimmbad im Winter schützen

25.10.2017

320000 To-Go-Becher pro Stunde werden nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe bundesweit geleert und nach einmaligem Gebrauch weggeworfen. Im Jahr sind das fast drei Milliarden Stück.

25.10.2017
Anzeige