Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Hunderte strömen in die Freibäder
Vorpommern Grimmen Hunderte strömen in die Freibäder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.07.2018
Um die 500 Besucher kommen bei diesem Wetter täglich nach Kirch Baggendorf. Quelle: Fotos: Reinhard Amler
Grimmen/Kirch Baggendorf

Leonie Pilarek aus Grimmen geht in der Woche mindestens dreimal ins Freibad. Sie bevorzugt Kirch Baggendorf, erzählt sie. Das frisch sanierte Bad sei einfach schöner als das Grimmener Naturbad.

In Kirch Baggendorf sind es täglich um die 500 Gäste, in Grimmen über 200

„Wir hatten Freitag über 500 Besucher“, sagt John Martens aus Neuendorf. Für die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) bewacht er das Geschehen im Freibad. Schon das fünfte Jahr, wie der junge Mann erklärt. Zum Glück sei außer Schürfwunden oder Wespenstichen noch nichts passiert, wo er eingreifen musste, fügt der Rettungsschwimmer hinzu. John, der im normalen Leben Forstwirt in der Landesforst ist und nur am Wochenende als Rettungsschwimmer arbeitet, gehört zur DLRG Grimmen, wo mittlerweile 250 Leute organisiert sind.

In diesem Sommer ist die Truppe wieder stark auf Rügen vertreten. Freitag hat sie in Binz auch das Johannes-Oerding-Konzert als Rettungssanitäter abgesichert, erzählt er. Das Konzert war mit über 4000 Besuchern stark besucht. Es fand direkt vor dem Kurhaus des Ostseebades bei frischem Ostseewind statt. Eingreifen mussten die Grimmener zum Glück nicht.

Die Besucherzahlen in Kirch Baggendorf sind aufgrund des Sommerwetters 2018 so hoch wie lange nicht. Freitag waren es genau 563 Gäste, die Tage davor wurden im Kassenhäuschen, das sich jetzt im Neubau der Tourist-Info befindet, 544 bzw. 460 Gäste gezählt.

Mit ganz so vielen Besuchern kann das Naturbad Grimmen im Moment nicht aufwarten.“Wir sind dennoch sehr zufrieden“, sagt der leitende Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht, Mario Goß. „Wir zählen jeden Tag über 200 Besucher. Fürs Wochenende hatte er als zusätzliches Bonbon drei Kanus aus Bad Sülze geholt. Mit ihnen konnte man eine ausgedehnte Tour in der ehemaligen Torfkuhle am Stadtrand Grimmens machen. Das wurde gern angenommen. „Hut ab vor der Stadt“, die solche Dinge ermöglicht.

Was die Besucher anlangt, so sind es nicht nur Ferienkinder, die gegenwärtig hierher kommen. „Ich würde sagen, es kommen ebenso viele Erwachsene“, meint Goß. Viele nutzen auch die günstigen Bedingungen, um hier schwimmen zu lernen. Immerhin bietet das Naturbad eine 50-Meter-Bahn, auf der man meist ungestört seine Bahnen drehen kann. Am kommenden Wochenende soll ein Taucher mit seinem Equipment ins Bad kommen. Er will Interessenten zumindest einen Eindruck vom Tauchen vermitteln.

Auch in Grimmen verlief die bisherige Saison ebenfalls ohne Komplikationen. Unfälle gab es zum Glück noch nicht. Auch hier beschränkte sich der Einsatz der Rettungsschwimmer zumeist auf das Ausgeben von Pflastern.

Wer noch nicht schwimmen kann und dies gern erlernen möchte, ist gern gesehen im Schwimmbad. Mit dieser Offerte zielt Goß nicht nur auf Kinder, sondern auch auf Erwachsene ab. „Wir bieten Schwimmkurse für jedermann an“, erklärt er. Außerdem werden die Zeit und das schöne Wetter hier auch genutzt, um mit den Jungrettungsschwimmern zu trainieren, sagt er. Sechs Jugendliche gibt es hier, die noch nicht 18 sind. Sie werden angeleitet von vier erwachsenen Rettern.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Naturbad Grimmen: während der Ferienzeit   Dienstag bis Freitag von 13 bis 19 Uhr und Samstag bis Sonntag von   10 bis 19 Uhr.

Eintritt: Erwachsene 2 Euro, Kinder ein Euro. Es gibt Zehnerkarten und andere Ermäßigungen.

Freibad Kirch Baggendorf: während der Sommerferien ist täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Eintritt: Kinder 2 Euro, Erwachsene 4,50 Euro, Senioren, Studenten, Behinderte, 3,50 Euro.

Es gibt Zehnerkarten (Kinder: 15 Euro, Erwachsene: 35 Euro, Familientickets für zwei Erwachsene und zwei Kinder: 10 Euro sowie Ferientickets für Kinder für sechs Wochen, die 45 Euro kosten).

Reinhard Amler

Alte Gutsanlage empfängt erstmals wieder Sommergäste

30.07.2018

Weil sein Sauerstoffgerät nicht richtig funktionierte, baute ein Mann auf der A-20-Umleitungsstrecke in Tribsees (Vorpommern-Rügen) am Samstagmittag einen Unfall. Drei Menschen wurden verletzt.

29.07.2018

17 Ferienwohnungen gibt es hier. Die Sommerurlauber kommen aus dem In- und Ausland.

29.07.2018