Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Im Tarnzelt mit der Kamera auf Pirsch
Vorpommern Grimmen Im Tarnzelt mit der Kamera auf Pirsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:48 17.04.2013
Im Zelt auf Foto-Pirsch: Edgar Ackermann haben es besonders Natur-Motive angetan. Quelle: Roswitha Pendzinsky

Wer die Fotos von Edgar Ackermann betrachtet, spürt sofort, dass der Brandshäger nicht nur ein exzellenter Fotograf, sondern auch ein Naturliebhaber ist. Viele seiner Motive findet er im nahe gelegenen Naturschutzgebiet in Niederhof. Die Brutkolonien von Kormoranen und Graureihern, aber auch der urwüchsige Baumbestand faszinieren Edgar Ackermann. „Ich bin derzeit auf der Suche nach dem weißen Graureiher, einem Vogel mit erbfesten Eigenschaften, den ich schon seit einigen Jahren beobachte", erzählt er. Seine Fotodatei verrät, dass er das besondere Tier in den vergangenen Jahren schon Anfang April festgehalten hat. In diesem Jahr hat sich der weiße Graureiher noch nicht sehen lassen.

Die Liebe zur Fotografie begann schon vor rund 50 Jahren während seiner Lehre auf der Volkswerft Stralsund. „Die Arbeiten in der Dunkelkammer bis zur heutigen digitalen Technik waren immer eine Herausforderung in der Bildgestaltung für mich“, erzählt der 75-Jährige, gelernter Schiffbauschlosser.

So stellt sich dem Hobbyfotograf alle Jahre die Frage: Was macht den Unterschied zwischen Foto und Bild aus? Personen sind dabei besonders wichtig, denn sie sind oft nur Nebensache, aber bringen dadurch Leben ins Hauptmotiv. „Manchmal habe ich ein schönes Motiv und warte eben solange, bis Jemand ins Bild läuft", erklärt der Senior. Aktiv arbeitet er seit vielen Jahren im Stralsunder Fotoclub mit. Mit den Fotofreunden besuchte er schon mehrmals den Fotoclub in Malmö. Mit ihnen pflegt er einen regen Internetkontakt und beteiligt sich mit seinen Fotos an speziellen Fotothemen. Im Malmöer Fotoclub ist Edgar Ackermann Ehrenmitglied. In die moderne Foto- und Computertechnik ist der Hobbyfotograf reingewachsen. Noch während seines aktiven Berufslebens hielt die Computertechnik Einzug und gehört zu seinem Alltag. Auf der eigenen Homepage informiert Edgar Ackermann Fotofreunde über die Bandbreite seines künstlerischen Schaffens. „Auf meiner neuen Internetseite hatte ich innerhalb von drei Wochen fünftausend Klicks“, ist Edgar Ackermann über die große Resonanz überrascht und freut sich zugleich am Interesse. Tiere, Pflanzen, Schmetterlinge, Personen und landschaftliche Impressionen macht er so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Aber auch einige Städte und natürlich die Dörfer der Gemeinde Sundhagen zu jeder Jahreszeit gehören immer wieder zu seinen beliebten Fotomotiven. Diese hat er auch für einen Bildband zur Verfügung gestellt.

Aber auch seine eigenen Fotos sind in wunderschönen Fotobüchern festgehalten. Mit seiner Frau Herta fährt er gerne ins Gebirge zum Campingurlaub und verbindet so Erholung und Fotografie. Für manchen Schnappschuss investiert der Brandshagener, der seit 1948 in dem Ort lebt, viel Zeit. Dann sitzt er im Tarnzelt mit der Kamera auf der Lauer und freut sich am Ende über ein geglücktes Tierfoto.

Oftmals vergehen Stunden ohne Erfolg.

Von Erfolg gekrönt ist aber aktuell die Fotopirsch zu den Kranichen. Die großen Vögel scheinen förmlich vor der Kamera zu posieren, wenn man die schönen Fotos betrachtet, die in den vergangenen Tagen entstanden sind. Edgar Ackermanns schöne Tierfotos wurden bereits mehrmals in der OSTSEE-ZEITUNG oder auch im NDR-Fernsehen, im Nordmagazin, gezeigt.

Eine Fotoausstellung mit seinen Bildern ist derzeit im Amtsgebäude in Miltzow zu sehen und demnächst außerdem in der Volkshochschule in Grimmen. Dort sind es dann ausschließlich Aufnahmen von Vögeln, die Edgar Ackermann präsentieren wird. Für den Brandshagener ist die Fotografie eine sinnvolle und erfüllende Freizeitgestaltung, zu der er gerne weitere seiner Zeitgenossen anregen möchte.

Neue Schau ab Montag
Vögel unserer Heimat lautet die Überschrift der neuen Fotoausstellung, die Edgar Ackermann ab dem 22. April im Foyer der Kreisvolkshochschule in Grimmen gestaltet. Die Volkshochschule stellt ihr Foyer regelmäßig für Ausstellungen zur Verfügung. Aktuell wird Kunst aus der Justizvollzugsanstalt Waldeck gezeigt. Die sehenswerte Ausstellung von Malereien der „harten Jungs“ aus dem geschlossenen Strafvollzug der JVA ist noch bis 18. April dort zu sehen. Die Ausstellung zeigt eindrucksvolle Motive, die unter Verwendung einfacher Mittel entstanden sind.

Roswitha Pendzinsky

Mit einem neuen Reparaturverfahren will die Gemeinde Sundhagen (Vorpommern-Rügen) gegen Schlaglöcher vorgehen.

02.05.2013

In Stück von Wannie de Wijns geht es um Sterbehilfe, Hospiz und Palliativmedizin.

17.04.2013

Traditionsreicher Verein mietet die ehemalige Turnhalle der Diesterweg-Schule.

17.04.2013
Anzeige