Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Immer wieder in Gefahr
Vorpommern Grimmen Immer wieder in Gefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 01.11.2016

Sie sind Tag und Nacht und in jeder erdenklichen Situation für uns da. Und dies nicht, weil am Ende des Monats eine zufriedenstellende Summe auf ihrem Konto erscheint. Nein! Weil sie bereit sind, anderen Leuten in einer Notsituation zu helfen. Und dies als Ehrenamtler. Die Kameraden der vielen Freiwilligen Feuerwehren unserer Region zeigen eindrucksvoll, wie man seine eigenen Interessen oftmals hinten anstellt, um anderen Menschen zu helfen. So sind es nicht nur die Einsätze, die sie immer wieder in Gefahr bringen. Es sind unzählige Ausbildungsstunden, bei denen die Retter an ihre körperlichen Grenzen gehen und in denen ihre Familien auf sie verzichten müssen. Unsere Gesellschaft ist schnell bereit, verdienstvolle Taten in Sport und Kultur als Heldentaten zu klassifizieren.

Lokalreporter Raik Mielke zieht den Hut vor dem ehrenamtlichen Engagement der Feuerwehrleute

Aber die wahren Helden leben doch tagtäglich unter uns. Sie sind Freunde und Arbeitskollegen, die ohne lange darüber nachzudenken in ihre Einsatzfahrzeuge springen, um zu helfen.

OZ

Mehr zum Thema

Ob es um Trump, die AfD, den Brexit oder Bob Dylan geht: Der peruanische Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa nimmt kein Blatt vor den Mund.

28.10.2016

Vor vier Jahren setzte das MacBook Pro mit seinem exzellenten Retina-Display neue Maßstäbe im Laptopmarkt. Mit einem runderneuerten Modell will Apple mit einem alternativen Touch-Bedienkonzept punkten. Erste Eindrücke aus einem Praxistest.

09.11.2016

OZ-Reporterin Annett Meinke hat ein Buch veröffentlicht / Im Interview verrät sie, was sie dazu bewogen hat

29.10.2016

Die Polizei geht bei allen fünf Feuern von Brandstiftung aus / Zusammenhang zu bisherigen Bränden wird geprüft

01.11.2016

Die Klinikumskirche der Hansestadt ist immer wieder für eine Überraschung gut: Am 11. November wird um 20 Uhr in dem kulturellen Kleinod erstmals ein klassisches Schlagzeugsolokonzert stattfinden.

01.11.2016

Groß Bisdorfer Pastorin Chibici-Revneanu verabschiedet sich von ihrer Gemeinde und geht nach Barth

01.11.2016
Anzeige